Libratone erweitert seine ZIPP-Familie um den Libratone ZIPP Nordic Black. In seinem matt-schwarz gehaltenen Korpus hat er die Technologie, mit der er kabellos seinen 360 ° FullRoom-Klang in jedem Zimmer verteilt. Und mit dem angekündigten Firmware-Update für sämtliche ZIPP-Modelle kommen fünf Spotify-Playlists auf die ZIPP-Lautsprecher und sind direkt über das Touch-Bedienfeld abrufbar.

Libratone ZIPP Nordic BlackDas dänische Lifestyle-Unternehmen Libratone landete mit seiner ZIPP-Familie einen Überraschungshit. Die erfolgreichen kabellosen Multi-Room-Lautsprecher erhalten Zuwachs in Form des Libratone ZIPP Nordic Black. Der zeigt erstmal seine dunkle Seiten. Der Korpus in mattschwarz wird ergänzt mit einem Bezug aus CoolWeave Mesh-Gewebe in Graphite Grey. Damit zeigt sich der ZIPP Nordic Black ganz im Trend des skandinavischen Designs, schlichte, ehrliche und qualitativ-hochwertig.

Auch das neue Familienmitglied integriert die große Funktionsvielfalt und hochwertige Ausstattung der ZIPP-Familie und kombiniert Libratone-üblich außergewöhnlichen 360° FullRoom-Klang, hohe Benutzerfreundlichkeit und vielfältige Möglichkeiten. Der Libratone ZIPP Nordic Black wird ab März 2017 über Libratone.com und im ausgewählten Einzelhandel für 299 Euro inkl. MwSt. erhältlich sein.

Firmware-Update für ZIPP-Produktfamilie

Mit dem für den Januar angekündigten Firmware-Update für sämtliche Modelle der Libratone ZIPP-Familie kommen auch eine Reihe neuer Funktionen. Spotify-Premium-Nutzer können fünf Playlists direkt auf ihrem ZIPP speichern und über das Touch-Bedienfeld steuern und das ohne Smartphone oder Tablet

Mittels eines genauen Sleep-Timers kann man den Ausschaltzeitpunkt minutengenau einstellen. Der Standby-Modus sorgt dafür, dass der ZIPP nach 30 Minuten automatisch in den energiesparenden Ruhezustand geht. Zur Senkung des Stromverbrauchs werden Beleuchtung, Verstärker und Audio-Signale ausgeschaltet. Ein kurzer Druck der Wiedergabe auf dem Smartphone oder das Berühren des ZIPP erweckt diesen wieder zum Leben.

Das Firmware-Update mit neuen Funktionen und Upgrades wird im Januar 2017 für sämtliche Modelle der aktuellen ZIPP-Lautsprecherfamilie als kostenlose Aktualisierung über die Libratone-App bereitstehen.

Individuelle Gestaltung

ZIPP Nordic Black ergänzt die Multi-Room-Lautsprecherserie bestehend aus ZIPP und ZIPP MINI mit robuster weißer Lautsprecherbasis und Bezügen aus CoolWeave Mesh, sowie der ZIPP Copenhagen Edition mit eleganter Aluminiumbasis und Überzügen aus weicher italienischer Wolle. Die separat in einem breiten Farbspektrum erhältlichen, wechselbaren Bezüge sind zwischen den Lautsprechermodellen austauschbar und es stehen aktuell 12 Farben zur Auswahl.  Die neue schwarze Modellvariante erhöht die Anzahl der möglichen Kombinationen aus Korpus, Bezug und Griffen auf über 70 – so dass sich dem Nutzer stetig wachsende Möglichkeiten der individuellen Gestaltung bieten.

Über Libratone

Libratone hat es sich zum Ziel gesetzt, den Klang zu befreien und die Musikerlebnisse der Nutzer im Zeitalter des Streamings zu bereichern. Seit der Gründung im Jahr 2009 ist Libratone eines der ersten Audiounternehmen, das sich auch mit der Ästhetik von Lautsprechern befasst, um sie aus der Ecke in die Mitte des Raumes zu holen und darüber hinaus auch den Nutzern für unterwegs eine ideale Audiolösung zu bieten. Der skandinavischen Design-Tradition folgend gestaltet Libratone kraftvolle Soundsysteme, die mit Stoff veredelt für einen besonders warmen, vollen Hörgenuss sorgen.

Über den Autor

Peter Lieb

Mal rational, dann emotional. Oberflächlich für die Normalität, tiefgründig beim Besonderen. Begeisterungsfähig für die schönen Dinge des Lebens. Genusssüchtig nach den glücklichen Momenten. Naturverbunden und doch Technik verliebt. Wissbegierig und vielseitig interessiert. Immer geschäftig, Pausen sind die Ruhe vor dem Sturm. Musik begeistert und Harmonie versessen. Ein ganz normaler Mensch eben.

Ähnliche Beiträge

Eine Antwort

  1. Björn Wrobel

    Den habe ich noch nie gehört…
    Ich so ziemlich jeden Bluetooth Lautsprecher aus dem oberen Preissegment gehört, nur den nicht. Danke für den tollen Text.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*