Mit dem C 328 ist ein neuer Vollverstärker in der NAD New Classic Line verfügbar. Mit seinen 2 x 40 Watt Leistung ist der C 328 das Einstiegsmodell in dieser Serie. Im Vergleich zum nächstgrößeren Modell C 338 wurde beim C 328 auf jegliche Netzwerk-Funktion verzichtet. Trotzdem kann sich der C 328 im Vergleich zu anderen Verstärkern seiner Klasse als absolut vielseitiger Vollverstärker mit umfangreicher Ausstattung behaupten.

Der C 328 vereint alles, was einen topmodernen Vollverstärker ausmacht. Und mit seinen Leistungsreserven ist er in der Lage, jede Nuance und jedes musikalische Detail perfekt umzusetzen. Schließlich lässt auch die Ausstattung keine Wünsche offen. 

Besinnung auf die Prämissen …

Es ist schon verwunderlich, wie viele Hersteller heutzutage bereits daran scheitern, nur die Basics einer zufriedenstellenden Performance vernünftig umzusetzen. Rauscharme Schaltkreise, präzise Lautstärkeregelung, gute Kanaltrennung, gute Anschluss-Impendanzen, Stabilität und Leistungsreserven. Das sind die grundsätzlichen Prämissen im Verstärkerbau. Bei NAD beginnt die Entwicklung eines Verstärkers mit exakt diesen Punkten. Und nur so lassen sich auch wirklich gute Verstärker bauen.

… und dann kommt die Kür

Beim C 328 kommt ein MM-Phono-Anschluss mit höchst präziser RIAA-Entzerrung dazu. Dieser ist mit einer innovativen und extrem rauscharmen Schaltung zur Unterdrückung von Infraschall versehen. Natürlich ohne negativen Einfluss auf die Bass-Performance. Die Line-In Cinch-Anschlüsse des C 328 verfügen alle über rauscharme und lineare Buffer-Verstärker sowie ideale Eingangsimpedanzen.

Analoge Quellen ohne Signalverlust

Dementsprechend lässt sich jede analoge Quelle perfekt und ohne jeglichen Signalverlust verwenden. Für den Kopfhöreranschluss ist der C 328 mit einem integrierten, separaten Verstärker bestückt. Mit seiner niedrigen Ausgangsimpedanz und einer hohen Ausgangsspannung eignet er sich auch zur Verwendung von hochohmigen Studio-Kopfhörern. Ein Subwoofer-Anschluss mit ebenfalls besten elektronischen Werten rundet das Bild des Verstärkers ab.

Ziel: maximale Performance

Schnell und einfach per Bluetooth verbinden und drahtlos Musik hören? Mit dem C 328 kein Problem. Und auch hier sorgt das sorgfältige Schaltungsdesign des C 328 dafür, dass Bluetooth besser klingt, als Sie es in Erinnerung haben. Für die Leistungsverstärkung kommen überarbeitete Versionen der bewährten UcD-Module von Hypex zum Einsatz. Sie stehen für massive Leistung bei nahezu unmessbaren Verzerrungs- und Rauschwerten. Jedes Detail dieses Verstärkers wurde entworfen und entwickelt mit nur einem Ziel: maximale Performance.
Zu haben ist der Verstärker für 599.- Euro.
Infos im Netz: http://www.nad.de/verstaerker/c-328.html

Über den Autor

Hartmut Freund

Hartmut Freund ist Journalist und Musik-Liebhaber mit Leidenschaft: Er publiziert als freier Autor und Journalist, sammelte unter anderem in der Musikbranche fundierte Erfahrung in der Öffentlichkeitsarbeit. Hauptsächlich ist Hartmut Freund als Berater für PR, Marketing und Unternehmenskommunikation tätig.

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

[i]
[i]