Mit dem Beoplay A2 Active verbessert B&O seinen ohnehin schon erfolgreichen, weil meistverkauften, Bluetooth-Lautsprecher. Mit der Ergänzung Active kommen auch weitere Funktionen hinzu. Er ist staub- und spritzwassergeschützt, hat einen USB-C-Anschluss für noch schnelleres Laden. Und mit den stylischen Trageriemen folgt er seinem Besitzer überall hin.

Beoplay A2 ActiveDie Beoplay Bluetooth-Lautsprecherserie von B&O PLAY erhält mit dem Beoplay A2 Active ein neues Mitglied. Schon der Vorgänger stand in der Gunst der Käufer hoch und machte ihn zum meist verkauften Bluetooth-Lautsprechern von B&O PLAY. Übernommen wurden alle Eigenschaften des erfolgreichen Vorgängers und ein paar neue kamen hinzu. So z. B. ist der A2 Active, wie der Name erwarten lässt, staub- und spritzwassergeschützt. Für noch schnelleres Aufladen bekam der A2 Active einen USB-C-Anschluss. Gleich zwei neue stylische, von NATO-Uhrenarmbändern inspirierte reißfeste Trageriemen aus gewobenem Polyamidfasermaterial komplettieren das Angebot.

„Die beiden Trageriemen des Beoplay A2 Active sind größtenteils inspiriert durch die extrem widerstandsfähigen Uhrenarmbänder, die britische Soldaten während des Zweiten Weltkriegs getragen haben. Diese neuen Trageriemen ergänzen nicht nur das neue staub- und spritzwassergeschützte Design, sie verleihen dem Lautsprecher auch einen zeitgemäßen und stilsicheren Ausdruck und heben die Vielseitigkeit des Beoplay A2 Designs hervor“, sagt Henrik Taudorf Lorensen, Corporate Vice President bei B&O PLAY.

Langläufer im schicken Design

Das Design des Beoplay A2 Active kreierte die preisgekrönte dänische Industriedesignerin Cecilie Manz. Sie verlieh dem A2 die typische skandinavische Ästhetik. B&O Play lieferte die innovative, patentierte True360 omnidirektionale Klangerfahrung. Dann kam noch ein Akku hinzu, der 24 Stunden Spielzeit ermöglicht. Kaum zu glauben, dass alles in einem Gehäuse mit einem Gewicht von nur 1,1 Kilogramm steckt.

Die App zum Beoplay A2 Active

Der Beoplay A2 Active ist kompatibel mit der Beoplay App für Android, iPhone und Apple Watch. Die App ermöglicht es, zwei identische Lautsprecher miteinander zu verbinden. Das Ergebnis ist ein echter Stereo- oder Ambience-Sound. Ist der Beoplay A2 Active mit der Beoplay App verbunden, wird die Software automatisch aktualisiert. Gleichzeitig hat man mit der App jederzeit die Kontrolle über den Akkustand und weiß, wann es Zeit fürs Aufladen ist. Die Musikwiedergabe kann nicht nur am Gerät selber, sondern natürlich auch über die Beoplay App gesteuert werden (Start, Pause, Vor und Zurück). Der Lautsprecher selbst kann zudem über die App personalisiert werden, indem der Nutzer dem Gerät eine bestimmte Farbe und einen Namen zuweist.

Soundprofile sind das i-Tüpfelchen

Eine Auswahl an Sound-Profilen liefert die Bang & Olufsen Sound-Ingenieure gleich mit. Der Käufer kann zwischen Lounge, Party, Podcast und Favorite seine Vorlieben zur jeweiligen Musik auswählen.

Zahlreiche Klangeinstellungen: Der Nutzer stellt die Klangfarbe mit Hilfe der intuitiven und spielerischen Bedienung TONETOUCH in der App selbst ein. Die Oberfläche führt den Verbraucher durch verschiedene Einstellungen, damit er exakt den für die Situation passenden Klang findet. Einmal definiert, speichert der Beoplay A2 Active die Einstellung solange auf dem Lautsprecher, bis der Nutzer sie wieder ändert.

 

Preis und Verfügbarkeit

Der Beoplay A2 Active ist in zwei Farben, Natural und Stone Grey, erhältlich und kostet 399 Euro. Im Lieferumfang sind zwei von der NATO inspirierte Trageriemen aus Segeltuchleinen enthalten. Der Lautsprecher ist in beiden Farben ab 3. November 2016 in B&O Fachgeschäften, über www.beoplay.com/a2active und bei ausgewählten Fachhändlern erhältlich.

Die Trageriemen aus Polyamidfasermaterial können alternativ auch mit qualitativ hochwertigen Lederriemen ausgetauscht werden. Diese kosten 35 Euro.

Über die Designerin

Cecilie Manz (1972) zählt zu den führenden dänischen Industriedesignern ihrer Generation. Im September 2014 wurde sie mit dem dänischen Kulturpreis Kronprinsparrets Priser für ihren Design-Beitrag ausgezeichnet. Ihre kreative Arbeit beinhaltet Möbel, Schmuck, Lampen und Skulpturen. Ihr „Mikado Tisch“ wurde in die MOMA Design Sammlung aufgenommen. Für B&O PLAY hat Cecilie Manz den Beoplay A2, den Beolit 15 und den Beoplay A1 designt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*