Nach dem überaus erfolgreichen Album „Rose Mountain“ im Jahr 2015 kündigt das Trio aus New Jersey mit dem ungewöhnlichen Namen Screaming Females für den 23. Februar 2018 seine bereits siebte Platte an.

Mit „All At Once“ ziehen Marissa Paternoster (Gesang, Gitarre), Mike Abbate (Bass), und Jarrett Dougherty (Schlagzeug) alle Register.  “When you’ve been a band for 12 or 13 years, the resources can dry up and you just go back to what feels comfortable,” so Dougherty. “The other option is that you develop stuff that a younger band would not have been able to do.” 

Matt Bayles and Screaming Females

Als Produzent konnte, wie auch bei „Rose Mountain“, nochmals Matt Bayles (Pearl Jam, Mastodon) gewonnen werden. Das aktuelle Projekt soll die Live-Atmosphäre der Screaming Females – Auftritte widerspiegeln. Dafür nutzte das Team alle Möglichkeiten einer Studioproduktion. Sie erweiterten ihr Repertoire an Instrumenten, wie Orgeln und Synthesizer und luden Gastmusiker, wie Brendan Canty (Fugazi) als Gastmusiker ein. Canty spielt ein zusätzliches Schlagzeug auf „Doft Domination“. 

Erinnerungen an die Neunziger

Preis: EUR 7,99
Die Singles „Deeply“ und „Glass House“ begeistern. Tonangebend für das Album ist allerdings der Doppel-Track „Chamber for Sleep“. “The performance took two normal pop songs and connected them using things that we typically do live, which is a lot of improvisation,” so Dougherty. 

Etwas Melancholie kommt schon auf beim Hören von „All At Once“. Erinnerungen an den Grunge der Neunziger werden wach. Ähnlichkeiten zu Nirvana, Pearl Jam, Alice in Chains oder Soundgarden sind unüberhörbar. Ehrliche und unkonventionelle Rockmusik – allerdings positiver als das Original vor 25 Jahren.

„All At Once“ erscheint digital, auf CD sowie in diversen Vinyl-Editionen (Doppel-LP samt 7‘‘ und/oder Demo-LP), Ende Mai kommt die Band zu uns auf Tour! 

Zum Abschluss noch zwei Zitate zur Band:

“Singer-guitarist Marissa Paternoster [punctuates] the New Jersey trio’s Sabbath-style thunder with lightning-quick solos that Eddie Van Halen wouldn’t be mad at.” – Rolling Stone US 

„Screaming Females have carved out their own corner in this century’s take on guitar rock.“ – Pitchfork 

 

Musik: All At Once - Screaming Females Livehaftig
AUFNAHMEQUALITÄT
ATMOSPHÄRE
KULTFAKTOR
ANSPRUCH
4.1Gesamtwertung

Bildquellen:

  • ScreamingFemales2: Bild: Pressefoto © Backseat