Noch vor Abschluss ihres Studiums erhielt Alexandra Lehmler den Jazzpreis des Landes Baden Württemberg. Das war im Jahr 2014. Nun veröffentlicht die Saxophonistin ihre sechste CD "Sans Mots". Aus dem Französischen übersetzt bedeutet das "Ohne Worte". Dennoch wollen wir der Neuerscheinung ein paar Zeilen widmen.

Alexandra Lehmler - Sans MotsAlexandra Lehmler ist Mutter dreier Kinder und ganz nebenbei eine erfolgreiche Jazzmusikerin. Ein Blick auf das Cover ihres aktuellen Albums verrät einiges über die Künstlerin. Ohne Worte. 

Wunschbesetzung

Für das Enjoy Jazz Festival hatte die Mannheimer Saxofonistin die Möglichkeit, eine Wunschformation zusammenzustellen. Auf „Sans Mots“ präsentiert sie diese Besetzung. Ein deutsch-französisches Quartett mit dem Vibraphonisten Franck Tortiller und dem Schlagzeuger Patrice Héral, sowie Alexandra Lehmler an den Saxofonen, dem Kontrabassisten Matthias Debus, ihrem Lebensgefährten, und auf einigen Stücken dem Karlsruher Trompeter und Flügelhornspieler Herbert Joos. 

Das Spiel der Alexandra Lehmler

In Frankreich ist Jazz weitaus stärker von lokalen oder auch entsprechend kolonialen Einflüssen geprägt. Diese Tatsache ließ die Saxofonistin schon seit geraumer Zeit des öfteren auf französische Kollegen zurückgreifen – Musiker, die ihre progressive Art teilen.

Alexandra Lehmler

© F. Schindelbeck

In dem äußerst abwechslungsreichen Spiel finden sich demnach orientalische, mediterrane oder eben typisch urfranzösische Einflüsse wieder. Die Bandbreite reicht dabei von einer lebendig leichten bis dunkleren und härteren Gangart. Stets gegenwärtig ist ihr stilvolles Arrangement.

Das Album

Leicht beschwingt startet das Album mit „Waltz for Carlo“. Hier noch konventionell und klassisch wird im weiteren Verlauf teilweise reichlich experimentiert. Typisch ist der Wechsel zwischen ruhigen, träumerischen, ja fast einschläfernden Passagen und unkonventionellen Überraschungen. Exemplarisch hierfür der Übergang von „Tränenmeer“ zu „Monument“.  

„Sans Mots“ beeindruckt allerdings auch mit ordentlich Groove. Phantasievoll zusammengestellte Abfolgen, die Freunde des experimentellen Jazz begeistern werden.

 

Alexandra Lehmler ist es zum wiederholten Male gelungen, auf ihre ganz eigene Art und Weise, abseits von gern zitierten Themen, Neuland zu betreten. Mit ordentlich Swing und Groove baut sie Brücken zwischen verschiedensten Stilelementen. Die mit Bedacht gewählte Besetzung sorgt für schöne Klangfarben und Vielfalt.

JAZZNARTS Records präsentieren „Sans Mots“ und beweisen damit erneut viel Gespür für Trends im Jazz. 

 

Musik: Sans Mots - Jazz mit Alexandra Lehmler
AUFNAHMEQUALITÄT
ATMOSPHÄRE
KULTFAKTOR
ANSPRUCH
4.3Gesamtwertung

Über den Autor

Musik ist nicht nur eine Abfolge von Tönen. Sie begeistert, fesselt und verbindet. HiFi ist mehr als reines Mittel zum Zweck, sondern zum Ausdruck gebrachter Lifestyle. Christian Kautz - Autor, Enthusiast und Musikliebhaber

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*