Einmal mehr schafft es der schwedische Streaming-Anbieter Spotify mit einer unerfreulichen Nachricht in die Schlagzeilen. Nach Berichten der BBC zieht der US-Amerikanische Musik Verlag Wixen Music Publishing gegen Spotify vor Gericht, um mutmaßlich ausstehende Tantiemen in einer Höhe von 1,6 Milliarden US-Dollar einzutreiben. Spotify äußerte sich bisher nicht öffentlich, wohl nicht zuletzt aufgrund eines noch laufenden Verfahrens in ähnlicher Sache, in welchem sich mehrere Künstler und Künstlerinnen gegen das Unternehmen wanden. In den vergangenen Monaten wurden zwar bereits mit diversen Verlagen Einigungen über Copyright-Zahlungen erzielt, Wixen Music betrachtet dies jedoch noch immer als eine unfaire Vergütung der betroffenen Musiker und Musikerinnen. Streaming Anbieter stehen schon seit längerer Zeit in der Kritik, Urheber nicht angemessen finanziell für angebotene Werke zu entlohnen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

[i]
[i]