Magnat LZR 588 BT, LZR 980: In Zusammenarbeit mit den Designunternehmen Pininfarina und dwx-thiele hat der renommierte Audiohersteller Magnat die Lazer-Kopfhörerserie geschaffen, die nicht nur ein laserscharfes Klangbild fördern soll, sondern auch optisch viel zu bieten hat.

Laserkopfhörer – klingt wie ein Traum aus ferner Zukunft, einem wahnsinnig teuren, extrem komplizierten Super-Gerät aus James-Bond-Filmen. Doch was verbirgt sich hinter dieser hochtrabend klingenden Bezeichnung LZR? Mit der Serie ist Magnat der erste Hersteller weltweit, der Laser-Mess-Systeme in den Kopfhörertreiber integriert. Ein Kippel-Mess-System im Inneren einer Vakuumkammer analysiert, unter Verwendung eines Laserstrahles, die Klangqualität und Dynamik. Magnat gibt an, dass mit Hilfe dieser Technologie viel präziser und genauer gemessen werden kann als mit herkömmlichen Methoden. Weiterhin können Fehler und kleine Ungenauigkeiten so direkt und zeitnah berichtigt werden. Besonders naturgetreu werden die Messungen durch die Verwendung eines Simulators, der die Anatomie des menschlichen Ohres nachahmt.

Seit Jahrzehnten in der Audiobranche tätig, konnte der Hersteller nicht davon lassen, die beste Lautsprechertechnologie aus dem Hause Magnat in der Laser-Serie zu verbauen. Störende Klangverzerrungen werden, wie auch bei den großen Lautsprechern, direkt hinter der Membran durch Akustikschaum gedämpft. Diese Membran wird zusätzlich noch durch die sogenannte Metal-Core-Technologie unterstützt. Dabei wird die sensibelste Stelle mit einer ringförmigen Beschichtung aus Titan verstärkt.

Wie für Bluetoothkopfhörer üblich, können Einstellungen direkt an der Ohrmuschel vorgenommen werden. Auch beim LZR 588 BT gibt es die Möglichkeit, ein Kabel anzubringen

Wie für Bluetoothkopfhörer üblich, können Einstellungen direkt an der Ohrmuschel vorgenommen werden. Auch beim LZR 588 BT gibt es die Möglichkeit, ein Kabel anzubringen

Komfort und Optik

In unserem Test wollen wir uns auf den LZR 588 Bluetooth-Kopfhörer aus dem unteren Preissegment der Serie und dem etwas teureren LZR 980 beschränken. Beide Kopfhörer werden mit einer dazugehörigen Hülle geliefert, der LZR 588 BT, dem Preis entsprechend, mit einer Gummi-Transporttasche, der LZR 980 mit einer Hardcase-Transporthülle. Ein Faltmechanismus und patentierte Gelenkmechanismen machen das platzsparende Verstauen zum Kinderspiel.

Schnell fällt auf, welcher der beiden LZRs von Pininfarina designt wurde. Während der günstigere 588, von dwx-thiele kreiert, eher klassisch, mit runden Ohrhörern daherkommt, wirkt der LZR 980 wesentlich moderner und ja, italienischer. Avantgarde wird von Magnat zur Beschreibung der Technik genannt und wir finden, diese Beschreibung trifft auch auf die Optik zu. Eine besondere Ohrmuschelform zeichnet den Kopfhörer aus und passt erstaunlicherweise, exakt über unsere Ohren. Das Design lässt eher an Stil und Eleganz denken, entpuppt sich aber, als wahnsinnig gemütlich und funktional. Durch diese Form nämlich, werden Außengeräusche hervorragend ausgeblendet. Etwas anders verhielt es sich anfangs beim Anprobieren des LZR 588 BT. Komfortabel war er zwar, doch deckte er unsere Ohren nicht ganz ab. Lärm von außen drang dennoch durch. Doch nach einer Woche behob sich dieses Problem von selbst. Der Memory Foam der Hörer passte sich sehr gut an unsere Ohren an und auch der Bügel wurde durch präzise definierten Druck an unsere Köpfe angepasst. Warm und unangenehm wurde es dank des Air-Tech-Belüftungssystem in der Ohrmuschel nie. Somit kann man die Kopfhörer auch beim Sport tragen. In Sachen Komfort und Schallunterdrückung hat das italienische Design eindeutig die Nase vorne, doch auch das günstigere Model lässt sich hier nicht lumpen.Bei der Materialwahl hingegen scheiden sich die Geister. Am LZR 588 BT haben wir nichts auszusetzen. Die Satin-Gummi Optik in Schwarz entspricht genau dem Preis und die silber-orange Kombination wirkt sogar noch hochwertiger. Dagegen gefiel und das weiße Hartplastik am LZR 980, trotz Beschreibung als Perlmutt, gar nicht. Das ist natürlich Geschmackssache. Vielen wird das italienische Design gut gefallen, doch wir wünschten uns hochwertigeres Material. Für die unterschiedlichen Geschmäcker gibt es aber glücklicherweise gleich vier Farbkombinationen. Zusätzlich zu weiß/braun stellt Magnat noch ein schwarzes, ein titanium- und ein champagnerfarbenes Design her. Dabei ist Letzteres eines der edelsten, elegantesten Kopfhörerdesigns, das es auf dem Markt gibt.

Benutzerfreundlichkeit

Was nützt das beste Gerät mit dem besten Design, wenn es nicht einfach zu bedienen ist? Im Falle LZR 588 BT und 980 bleibt uns dieses Problem erspart. Ganz bequem erfolgt die Bedienung des LZR 588 BT über die linke Ohrmuschel. Dort befinden sich drei fingerkuppengroße Tasten. Über die Play/Pause Taste in der Mitte wird das Gerät an- und ausgeschaltet, die Musik gestoppt und gestartet sowie der Pairing-Modus bei gewünschter Bluetoothverbindung aktiviert. Rechts und links daneben finden zwei Navigationstasten platz. Links werden Lieder übersprungen und bei längerem Drücken die Lautstärke erhöht, rechts passiert genau das Gegenteil. Da es sich im Falle LZR 588 um ein Bluetoothgerät handelt, welches ganze 19 Stunden Akkulaufzeit bietet, sind diese drei Tasten nicht nur eine tolle Spielerei, sondern absolut notwendig. Sie funktionieren einwandfrei und sind nach kurzer Zeit wie im Schlaf zu finden. Ist der Akku mal leer, kann das Gerät mit dem mitgelieferten Kabel an eine Musikquelle angeschlossen und passiv weiter genutzt werden. In diesem Falle lassen sich die Einstellungen ganz bequem auch über das jeweilige Gerät vornehmen. Genauso geht auch die Bedienung des LZR 980 vonstatten. Es besteht zusätzlich noch die Möglichkeit eine, in das hochwertige Kabel aus OFC-Kupfer und vergoldeten Steckern, mit Apple kompatible Fernbedienung zu nutzen. Auch hier traten in unserem Test keine Komplikationen auf.

Design und Komfort in Symbiose. Hochwertige Materialien wie Leder und Memory Foam machen den Kopfhörer zu einem extrem komfortablen Schmuckstück

Design und Komfort in Symbiose. Hochwertige Materialien wie Leder und Memory Foam machen den Kopfhörer zu einem extrem komfortablen Schmuckstück

Wie klingt Laser?

Anstandslos lässt sich der LZR 588 BT mit unserer Musikquelle via Bluetooth verbinden. Den großen Bruder schließen wir dagegen mithilfe des mitgelieferten Kabels an. Um besser vergleichen zu können, haben wir uns entschieden, beide Kopfhörer möglichst gleichzeitig zu testen. Mit „Cum On Feel The Noise“ von Queen Riot starten wir mit voller Kraft durch. Positiv überrascht uns der LZR 980, der trotz eleganter Optik mit Rock umzugehen weiß. Brummig und voll bietet der Bass eine ideale Basis für eine warme, vielschichtige und dynamische Wiedergabe. Etwas mehr Mitten- und Höhendefinition wünschen wir uns dennoch.

Der Bluetoothkopfhörer macht bei diesem Rockhit eine gute Figur. Um ein ähnliches Ergebnis wir mit dem LZR 980 zu erreichen, muss die Lautstärke allerdings um einiges höher geschraubt werden. Hier wird unser Bassproblem etwas gravierender. Er spielt sich leider etwas zu sehr in den Vordergrund. Trotzdem klingt er dabei nicht schlecht. Etwas ruhiger, aber nicht weniger groovy werden wir mit John Waite „Mr Wonderful“. Sehr klar und definiert wird das Klavierintro zu Beginn wiedergegeben. Superdynamisch, ohne dabei den Groove zu zerstören, klingt der LZR 980 hier. Dabei überzeugt er auch noch mit Fülle und einer tollen Klangfarbe. Mit dem Einsatz des Schlagzeugs und der Gitarrenriffe im Hintergrund, tritt die Stimme John Waits trotzdem nicht zurück. Toll macht auch der LZR 588 BT seine Sache. Grundlegend trifft die Beschreibung oben auch auf ihn zu, doch klingt er etwas flacher und weiter entfernt, als der 980. Wir sind dennoch sehr zufrieden mit dieser rockigen, mitreißenden Interpretation. Am Schluss kurz zu Klassik. Wir stellen dabei fest, dass kleine Ensembles gar kein Problem darstellen, doch beide LZRs sind von großen Orchesterwerken etwas überfordert.

weitere Infos unter: www.magnat-lzr.com

Magnat LZR 588 BT, LZR 980: Laserscharf im Design
Wiedergabequalität78%
Ausstattung/Verarbeitung81%
Benutzerfreundlichkeit81%
Preis/Leistung86%
82%Gesamtwertung
Leserwertung: (0 Votes)
0%

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*