Der Audio Pro A10 ist ein kompakter Multiroom-Lautsprecher, der durch Klang und Optik besticht. Wie genau er das macht, findet unser Test heraus. 

Audio Pro ist in Deutschland sicher nicht die bekannteste Marke, dabei ist das Unternehmen aus Skandinavien schon mehr als 40 Jahre am Markt aktiv. Dank der kürzlichen Vertriebs-Übernahme in Deutschland durch ATR – Audio Trade werden die Schweden sicherlich auch in Deutschland bald viele Herzen höher schlagen lassen. Bei uns in der Redaktion hat es bereits gefunkt, und zwar dank des smarten Multiroom-Lautsprechers Audio Pro A10.

Hinweis der Redaktion: Inzwischen ist der Audio Pro A10 MKII erschienen. Dieser Test bezieht sich auf den Audio Pro A10.

Weich und rund

Der Audio Pro A10 Multiroom-Lautsprecher bereitet allein von der Form und seinen Materialien her viel Freude. Das fängt schon bei der Verpackung an. Diese setzt auf Nachhaltigkeit: Papier und Pappe können eben auch einen Lautsprecher schützen und nicht nur Styropor und Plastik. Der smarte Multiroom-Lautsprecher ist fast vollständig von einem angenehmen, sehr strapazierfähigen Stoffbezug umhüllt (Farbausführungen Hell- und Dunkelgrau). Nur auf der Rückseite bleibt eine kleine Stelle frei. Insgesamt macht der kleine Audio Pro Speaker rein optisch schon einen sehr „wohnlichen“ Eindruck. Ja wir können uns kaum ein Zimmer vorstellen, indem er nicht gut aussieht.

Rückseitiges und Stromverbrauch

Auf der Rückseite kann der Audio Pro A10 dank der integrierten M6-Mutter an einen entsprechenden Ständer (Anm.: Wandhalterungen separat erhältlich) geschraubt werden. So lässt er sich an der Wand oder sogar der Decke befestigen. Bei 1,4 Kilogramm Gewicht sollte das kein Problem sein. Daneben gibt es hier den Stromanschluss und einen 3,5-Millimeter-Klinken-Eingang für analoge Signale.

Auf der Oberseite finden wir die Quellenwahl: WiFi, Bluetooth und AUX. Wichtige Anmerkung: Der Audio Pro Lautsprecher unterstützt nur 2,4 GHz-Netzwerke. Außerdem sehen wir auf der Oberseite den Powerschalter sowie Lautstärkeregler und einen Play- und Pause-Button. Ebenso gibt es vier Tasten für Presets. Damit lassen sich etwa bestimmte Titel oder Playlisten direkt vom Lautsprecher aus aufrufen.

Wie bei der Verpackung legen die Schweden auch beim Stromverbrauch Wert auf Nachhaltigkeit. Immerhin braucht der Audio Pro A10 Smart-Speaker im Betrieb nur 3 Watt. Ist er im WLAN im Leerlauf, dann sind es 1,8 Watt und im Standby 0,3 Watt. Das kann sich mehr als nur hören lassen.

Test: Audio Pro A10 - Aktiver und smarter Multiroom-Lautsprecher
Auf der Rückseite ist ein M6-Gewinde. Dank ihm lässt sich der A10 einfach an einem entsprechenden Halter/Ständer befestigen.

Bestückung und Formate

Der Audio Pro A10 besitzt einen 3,2 Zentimeter großen Hochtöner und einen 7,6 Zentimeter großen Tief-/Mittentöner. Für einen saftigen Bass sorgen zusätzlich zwei passive Radiatoren mit je 11,4 Zentimeter Durchmesser, die sich in den Seiten des Lautsprechers befinden. Der Frequenzganz des 19 Zentimeter hohen und 14 Zentimeter breiten Multiroom-Lautsprechers reicht von 55 bis 20.000 Hertz.

An unterstützen Formate lässt der A10 kaum etwas zu wünschen übrig. Wir können über ihn MP3- und WMA-Dateien abspielen. Des Weiteren verarbeitet er FLAC und Apple Lossless und AAC. Damit sind eigentlich alle üblichen Streaming-Formate abgedeckt. Nur wer DSD-Dateien im heimischen Netzwerk abspielen will, geht hier leer aus. Wobei Freundinnen dieser Technologie sowieso ganz andere Lautsprecher im Blick haben.

Installation und Steuerung der Audio Pro A10

Die Installation des Audio Pro A10 Multiroom-Lautsprechers macht echt Spaß. Wir müssen nur den Lautsprecher einschalten und die dazugehörige App „Audio Pro Control“ auf dem Smartphone starten. Die App findet die A10 auch gleich und bittet uns auf dem Smartphone vom Haus-WLAN auf das WLAN der Lautsprecher zu wechseln. Ist das getan, müssen wir nur noch das Passwort für unser Haus-WLAN eingeben und den Lautsprechern einen Namen geben. Das war es schon. In der App wählen wir unsere favorisierten Streaming-Dienste aus, steuern die Lautstärke und können natürlich auch verschiedene Räume anwählen, in denen Musik wiedergegeben werden soll. Das läuft ohne Aussetzer und ist super intuitiv. Auch Alexa steht für Freunde von Sprachsteuerung bereit. Richtig gut finden wir, dass wir den Mono-Lautsprecher zusammen mit einem zweiten Speaker zu einem Stereo-Paar koppeln können. Einfach beide Audio Pro A10 gruppieren und dann auswählen, welcher der beiden den linken und den rechten Kanal wiedergeben soll.

Klang allein und im Duett

Schon als wir den Audio Pro A10 das erste Mal hören, bemerken wir dessen unglaublich raffiniertes Bassfundament. Doppelt, nein dreimal so groß müsste er doch sein, um derart kraftvoll aufspielen zu können. Diesen Eindruck haben gleich mehrere unserer Testredakteure. Die in den Woofern verbaute BMR-Technologie (Balanced Mode Radiators) funktioniert also bestens und auch die Details stimmen. Etwa ein sehr detailreicher Regenschauer im tropischen Regenwald wird fein aufgelöst wiedergegeben. Er klingt eben nicht wie UKW-Rauschen, sondern wie echter Regen.

Bei der Musikwiedergabe macht der A10 ebenfalls keine Kompromisse. Sehr detailgetreu gibt er jedes ihm anvertraute Musikstück wieder. Insgesamt klingt er neutral mit einem Hauch Musikalität gepaart – eben genauso, wie es anspruchsvolle Musikliebhaber und Liebhaberinnen mögen.

Sehr erwähnenswert ist die sehr gute Sprachverständlichkeit. Diese macht das Hören von Vocal-Tracks zu einem echten Vergnügen. Und natürlich bekommen Hörspiele und Podcasts dadurch einen enormen Boost, denn selbst wenn sie leise laufen, verstehen wir jedes Wort.

Im Stereomodus drehen die Audio Pro A10 Multiroom-Lautsprecher dann richtig auf. Wir stellen sie circa sechs Meter auseinander und haben ein schön weites Stereodreieck. Damit füllen wir den Raum bis in die kleinste Ecke mit lebendigen Klängen, deren Ortbarkeit richtig gut ist.

Leider ist die Verzögerung über den analogen Eingang doch etwas zu hoch, denn sonst könnten wir zwei Audio Pro A10 tatsächlich als formidablen Soundbar-Ersatz anpreisen. Die klanglichen Kapazitäten dazu hätten sie alle Mal. Leider ist die Latenz aber zu hoch, so bleiben sie eben „nur“ musikalische Alleskönner.

Preis und Verfügbarkeit der Audio Pro A10

Die aktiven Multiroom-Kompaktlautsprecher Audio Pro A10 sind bei ATR – Audio Trade im Vertrieb und kosten pro Stück 199 Euro. Inzwischen ist auch der Audio Pro A10 MKII erschienen. Dieser kostet pro Stück 249 Euro.

Webseite: www.audiotra.de/audio-pro-a10

Anmerkung: Dieser Testbericht erschien zuerst in AUDIO TEST Ausgabe 04/2022

▶ Lesen Sie hier: Audio Pro: Neue Bluetooth- und Multiroom-Lautsprecher für 2022

AUDIO TEST Ausgabe 05/2022 Kopfhoerer Plattenspieler Review Magazin

+++ Die neue AUDIO TEST Ausgabe ab 1. Juli 2022 im Handel oder ganz einfach und bequem nach Hause bestellen:www.heftkaufen.de/audio-test

Oder gleich ein Abo abschließen und das Heft pünktlich und direkt frei Haus liefern lassen:www.heftkaufen.de/abo-audio-test +++

Test: Audio Pro A10 - Aktiver und smarter Multiroom-Lautsprecher
Wir sind sehr angetan von den Audio Pro A10. Das liegt an ihrem schlichten und wohnraumfreundlichen Design, der tollen Haptik und nicht zuletzt auch an der Nachhaltigkeit. Allein der geringe Stromverbrauch spricht für sich. Darüber hinaus klingen die smarten Lautsprecher wunderbar neutral mit einem Hauch Musikalität und im Stereomodus punkten sie gleich doppelt. Einzeln als Multiroom-Lautsprecher fürs Schlafzimmer oder im Paar als Stereoanlagen-Ersatz im Büro können wir uns kaum etwas Passenderes vorstellen.
Wiedergabequalität 89%
Ausstattung/Verarbeitung 100%
Benutzerfreundlichkeit 90%
Preis/Leistung100%
Vorteile
  • geringer Stromverbrauch
  • einfache Stereo-Kopplung
  • neutraler/musikalischer Klang
Nachteile
  • Latenz am Analog-Eingang
90%Audio Pro A10
Leserwertung: (0 Votes)
0%

Bildquellen:

  • Audio Pro A10: Auerbach Verlag