Des Musikfans Soundbar ist des Computerfans Teufel Mediadeck. Und es steckt mehr drin, als man auf den ersten Blick vermuten würde. Auf jeden Fall ist Teufels Mediadeck ein Sound-Upgrade für den Computer. Wer will, nutzt den integrierten 3-fach USB-Hub als Verteiler und den Headset-Anschluss auf der Rückseite für seine Peripherie. Gerade für Notebooks mit ihren manchmal reduzierten Anschlüssen bietet sich das Mediadeck als Docking-Station an. Zu guter Letzte findet der Monitor einen festen und erhöhten Stand auf dem stabilen Gehäuse des Mediadecks.

Funktional und stark im Klang

Teufel Mediadeck (Black, Back)

Teufel Mediadeck (Black, Back)

Mit seinem Gehäuse aus stabilem und hochwertigem Aluminium findet das Mediadeck unter den PC-Monitor Platz oder dient als Ablage für das Notebook. Das mitgelieferte USB-Kabel verbindet Computer und Mediadeck. Hierdurch wird nicht nur der Ton übertragen, sondern auch die Verbindung zum 3-fach-USB-Hub und Mikrofon-Eingang hergestellt. Für den guten Ton verantwortlich ist ein 3-Wege-System mit zwei Hochtönern, zwei Mitteltönern und einem Tieftöner. Dank dynamischer Bassabstimmung verfügt das Mediadeck über ein ausgewogenes Klangspektrum. Die Signalverarbeitung beim Anschluss via USB übernimmt die integrierte Soundkarte. Damit bleiben die Audioanschlüsse am PC oder Notebook frei und zusätzliche Kabel gehören der Vergangenheit an.

Parkplatz fürs Notebook

Die Besitzer eines Notebook machen mit dem Mediadeck ihren Computer nicht nur zur Soundmaschine, sondern erhalten noch die Funktion einer praktische Docking-Station gratis dazu. Der gequälte Sound aus zu kleinen Lautsprecher ist passé. Und die externe Maus und Tastatur können einfach an den rückseitigen USB-Buchsen angeschlossen werden. So bleiben bis auf einen USB-Anschluss alle weiteren Notebook-Anschlüsse erhalten. Mit dem Drehrad an der Vorderseite wird das Mediadeck eingeschaltet und die Lautstärke geregelt. Wer möchte, erweckt das Mediadeck aus seinem Tiefschlaf sobald eine Audiowiedergabe startet. Genauso einfach schaltet es sich wieder aus, wenn die Signale ausbleiben. Eine verborgene LED-Leiste zeigt die eingestellte Lautstärke an, ohne zu blenden.

Praktisch einfach oder einfach praktisch

Bis auf ein USB-Kabel entfallen alle weiteren Verbindungen zum Computer oder Norebook. Somit ist das Mediadeck deutlich einfacher zu handhaben als ein klassisches Lautsprecher-Set. Die weiteren Anschlussmöglichkeiten bietet einen echten Mehrwert. Neben dem 3-fach-USB-Hub für Peripheriegeräte findet sich an der Rückseite des Mediadecks eine zusätzliche USB-Buchse zum Laden von Mobilgeräten sowie ein Headset-Anschluss.

Alle Fakten in Kürze

  • Kompaktes 2.1-Multimedia-Soundsystem mit stabilem Aluminium-Gehäuse
  • Integrierter 3-fach USB-Hub, 3,5-mm-Klinkeneingang (AUX/Line-In)
  • Zusätzlicher USB-Anschluss zum Laden von Mobilgeräten (1,5 Ampère) erhältlich
  • Integrierte Soundkarte sowie Headset-Anschluss halten die Notebook-Anschlüsse frei
  • Kopfhörerausgang an der Gerätefront LED-Streifen hinter der Gitterfront visualisiert Lautstärkeeinstellung
  • Integrierter Subwoofer sorgt für optimale Bass-Performance bei geringen Vibrationen
  • Smarte Ein- und Ausschaltautomatik

 

Lieferumfang, Preis und Verfügbarkeit

Das Teufel Mediadeck ist ab sofort in Schwarz zum Preis von 399,99 Euro im Webshop unter www.teufel.de oder im Flagship-Store in Berlin erhältlich. Ein USB-Kabel zum Anschluss von Computern gehört ebenso zum Lieferumfang wie ein USB-Verlängerungskabel, mit dem einer der drei Anschlüsse auf der Rückseite verlegt werden kann.

Über den Autor

Peter Lieb

Mal rational, dann emotional. Oberflächlich für die Normalität, tiefgründig beim Besonderen. Begeisterungsfähig für die schönen Dinge des Lebens. Genusssüchtig nach den glücklichen Momenten. Naturverbunden und doch Technik verliebt. Wissbegierig und vielseitig interessiert. Immer geschäftig, Pausen sind die Ruhe vor dem Sturm. Musik begeistert und Harmonie versessen. Ein ganz normaler Mensch eben.

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*