Der Plattenspieler dps 3 von Bauer Audio ist ab sofort in zwei neuen Ausführungen verfügbar. Beide mit silberfarbener Aluminiumbasis und mattweißer Topplatte.

Bei den Zargen besteht die Wahl zwischen Nussbaum oder weißem Corian. Weiterhin erhältlich ist die klassische Variante Schwarz mit Nussbaum sowie Schwarz mit weißer Zarge.

Laufwerk weiterentwickelt

In den knapp zwei Jahrzehnten, seitdem Willibald Bauer den dps auf den Markt brachte, hat er das Laufwerk behutsam weiterentwickelt. Zu nennen sind vor allem das Drei-Phasen-Netzteil des Motors, das mittlerweile in der vierten Generation vorliegt. Und der Wechsel von der Granit- zur Aluminiumbasis. 2010 kam ein Einpunkt-Tonarm hinzu, der das Laufwerk klanglich und ästhetisch perfekt ergänzt.

Stabiles Fundament

Der drehmomentstarke Synchronmotor des dps 3 läuft schon aufgrund der höheren Last, die das schwergängige Lager darstellt, gleichmäßiger und ruhiger. Die Verwendung einer dritten Phase in der Motorsteuerung sorgt für noch mehr Ruhe. Was sich klanglich durch ein absolut stabiles Fundament bemerkbar macht.

Sogar der Luftschall wird bedämpft

Da der Motor nicht auf der Zarge montiert ist, sondern auf der Aluminiumbasis, werden so gut wie keine Vibrationen an den Tonabnehmer übertragen. Die Zarge selbst besteht aus mehreren Lagen Schichtholz und Schwerfolie, die auch den Luftschall sehr wirkungsvoll bedämpfen.

Keinerlei Eigenresonanz

Die Zarge ruht auf drei homogen geschäumten Polymer-Elementen, die nicht nur dämpfen. Sondern Federeigenschaften besitzen und das Laufwerk unterhalb von ca. 20 Hz vom Untergrund entkoppeln. Ein Vorteil der Polymer-Elemente besteht darin, dass sie – anders als Federn – keine Eigenresonanz besitzen. Die Aufnahmen für die Elemente sind höhenverstellbar und ermöglichen es, den Plattenspieler in Waage zu bringen.

Preise und Garantie

Die Preise für den dps 3 beginnen bei 8.600.- Euro inkl. Tonarm. Garantie wird für drei Jahre gewährt. Weitere Infos unter: www.bauer-audio.de

Bildquellen:

  • dps 3: Bild: © Bauer Audio