Die neuen Kompaktanlagen SC-CMAX5 und SC-MAX400 bieten eine mehr als satte RMS-Ausgangsleistung mit 1000 beziehungsweise 2 400 Watt.

Solange es Strom in der Nähe gibt, liefert das Panasonic CMAX5 praktisch überall seinen 1 000-Watt-Sound ab. Klare Vocals und druckvolle Bässe sollen charakteristisch für das mobile Musiksystem sein. Dafür setzt Panasonic auf ein Digitalverstärker-Trio – jeweils einer für Höhen, Mitten und Tiefen – und einen 25 cm Super Woofer. Auf Wunsch geht der Bass mit D.Bass Beat noch stärker nach vorne.

Das CMAX5 soll MP3-Dateien per Bluetooth entgegennehmen oder sie direkt vom USB-Speicher abspielen. Gleich zwei USB-Anschlüsse sind vorhanden, für die doppelte Ladung Musik oder um Tracks von zwei Sticks zu kopieren. Powersound ohne Pausen gibt’s über die Panasonic MAX Jule App (für Android 4.1 oder höher). Die DJ Jukebox Funktion mit Mix Play blendet die Songs gekonnt ineinander über. Des Weiteren haben Gäste die Möglichkeit, sich über die Application aktiv an der Musikauswahl auf der Party zu beteiligen.

Auch größere Locations beschallt das CMAX5 problemlos: Bis zu drei Geräte lassen sich über den Audio-Ausgang zu einem bulligen Raumklang-System verbinden. Im Probenraum und auf Konzerten tritt das CMAX5 außerdem als Gitarrenverstärker und Lautsprecher auf. Dank integrierter Rollen und Teleskop-Handgriffe ist das CMAX5 beweglich wie ein Trolley.

Als stationäres System lässt das Panasonic MAX400 mit 2 400 RMS-Ausgangsleistung die Muskeln spielen. Auch hier sorgt das digitale Triple-Verstärker-Konzept für viel Kraft und Klarheit über die gesamte Range. Das Airquake Bassreflexsystem mit 30 cm Super Woofer und acht kleinen Ports pro Lautsprecher liefert für Partys viel fühlbaren Bassdruck, der mit D.Bass Beat sogar noch intensiver wird.

Das MAX400 verfügt über 2 GB internen Speicher und damit Platz für hunderte MP3-Songs, etwa für die nächste Karaoke-Party. Eingespielt werden die Tracks direkt von CD oder per Bluetooth, USB oder AUX-In. Zwei USB-Anschlüsse dienen auch hier der Wiedergabe von Musiksammlungen direkt vom Stick oder zum Kopieren der Tracks.

Bedient wird das MAX400 wahlweise über das Pult an der Haupteinheit oder über die Panasonic Max Juke App für Android. Das Panasonic SC-CMAX5 ist ab Oktober für 499 Euro erhältlich. Parallel kommt die Kompaktanlage SC-MAX400 für 699 Euro in den Handel.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*