Geffen/UMe legen das ursprünglich 1965 erschienene Gospel Album von Aretha Franklin als Langspielplatte erneut auf. Dieses enthält unter anderem die frühesten Aufnahmen der Ausnahmesängerin aus dem Jahre 1956.

Aretha Franklin ist unbestritten die „Queen of Soul“. Zum ersten mal seit etlichen Dekaden wird nun ihr Album „Songs Of Faith“ als Vinyl Reissue wieder neu aufgelegt. Dieses beinhaltet die frühesten Aufnahmen der legendären Sängerin, die live 1956 in der New Bethel Baptist Church in Detroit, Michigan entstanden sind. Franklin war zum Zeitpunkt der Aufnahme gerade mal 14 Jahre alt und begleitet sich auf diesen selbst am Klavier.

Alter Gospel in neuem Glanz

Die Aufnahmen wurden nun speziell für das Reissue sowohl restauriert, wie auch remastered. Vorbestellungen sind jetzt schon möglich. Offiziell erhältlich wird dieses spannende Stück Musikgeschichte erst ab dem 22. März 2019 sein.

Damit erscheint das Album in der gleichen Woche in der auch Aretha Franklins Geburtstag liegt. Am 25. März wäre die leider letztes Jahr verstorbene Ikone 77 Jahre alt geworden. Die Platte erscheint mit einem neuen Coverdesign und darüber hinaus liegt als besonderes Schmankerl ein Essay von Aretha Franklins Biografen David Ritz bei, sowie eine detaillierte Beschreibung der verschiedenen Veröffentlichungen der enthaltenen Stücke. Bevor das mittlerweile inaktive Label Checker Records aus Chicago die Aufnahmen als Songs Of Faith zusammen mit vier anderen bis dahin unveröffentlichten Aufnahmen 1965 auf den Markt brachte, waren etwa einzelne Stücke schon als Single erschienen. 

 

Die komplette Trackliste von „Songs Of Faith“

Seite A:

  1. There Is A Fountain Filled With Blood
  2. Precious Lord (Part One)
  3. Precious Lord (Part Two)
  4. You Grow Closer
  5. Never Grow Old

Seite B:

  1. The Day Is Past And Gone
  2. He Will Wash You White As Snow
  3. While The Blood Runs Warm
  4. Yield Not To Temptation

 

PS: Mehr Musik-Tipps aus dem Bereich Soul finden Sie hier.

Bildquellen:

  • record-player-1851576_1280: Bild: Pexels on Pixabay