Napster User sind Early Birds und legen bereits nach dem Aufstehen großen Wert auf gute Musik. Eine Analyse der Nutzergewohnheiten des Streamingservices im Mai zeigt unter der Woche bereits zwischen sieben und acht Uhr morgens ein erstes Tageshoch.

Wie nicht anders zu erwarten, prägen die Langschläfer das Nutzerverhalten am Wochenende. Samstagmittags wird etwa acht mal so viel gestreamt wie noch um sieben Uhr morgens. Im Gegensatz zum Morgenmedium Radio, bei dem die Hörerkurve im Verlauf des Tages immer weiter abfällt, verbucht der Streaming-Dienst noch ein zweites Tageshoch: Die Zahlen zum Feierabend übertreffen sogar noch die Nutzung am Morgen. Eine Studie aus dem vergangenen Jahr belegt das Radio keineswegs nur ein Morgenmedium ist. Bei der ganz jungen Zielgruppe der 10- bis 29-jährigen steigt die Tagesreichweite sogar überproportional an. Die Verweildauer ist trotz der Medienflut konstant mit einer Nutzung von durchschnittlich über vier Stunden täglich. Die Studie bezog sich dabei auf die Gesamte Radiowelt inklusive werbefreier Programme, täglich von 5-24 Uhr und untersuchte die Deutschsprachige Bevölkerung ab 10 Jahren. Mit Napster soll überings nicht nur der Feierabend eingeläutet werden, sondern auch das Wochenende: Der absolute Höhepunkt ist hier laut Napster freitags um 18 Uhr.

In den Zeiten des Radios, erfreuten sich vorallem die Morgensendungen an Werktagen der großen Zuhörerquoten. Laut Napster Daten soll sich dieses Verhalten verschoben haben: Aktive Musikfans streamen ihre Lieblingssongs. Die Radionutzung-Studie zeigt auch hier die Tagesreichweite der Radios steigt leicht auf 80 Prozent an. Musikstreaming verändert die Art und Weise, wie Musik gehört und entdeckt wird. Laut einer repräsentativen Umfrage des High-Tech Verbandes Bitcom hören zwei von drei Streaming-Nutzern Musik mehrmals pro Woche. Laut Studie fast 50 Prozent sogar täglich. Diese Entwicklung zeigt, dass Konsumenten es wünschen, ihre Lieblingstitel jederzeit und an jedem Ort zur Verfügung zu haben. Mit über 34 Millionen Titel laut Napster und über 9.000 Hörbüchern, garantiert Napster gute Laune genau dann, wann Sie gewünscht ist. Über 2,5 Millionen Nutzer sollen sich bereits weltweit an dem Dienst von Napster erfreuen.

Fazit: Es mag zwar stimmen, das die Entwicklung zeigt, dass es Konsumenten wünschen, ihre Lieblingstitel jederzeit und an jedem Ort zur Verügung haben wollen. Jedoch stimmt es nicht, dass das Radio nur ein Morgenmedium ist und die Einschaltquote über den Tag sinkt. Eine Studie über das Radionutzungsverhalten hat gezeigt, das gerade auch bei jungen Publikum ein Anstieg verzeichnet wird. Die Tagesreichweite liegt laut dem vergangenen Jahr bei rund 80 Prozent der deutschsprachigen Bevölkerung ab 10 Jahren. Das Urgestein Radio hat also lange noch nicht ausgedient. Auch wenn Streaming-Dienste auf den Musikgenuss on Demand setzen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*