Eine neue Endstufe von McIntosh hat das Licht der Welt erblickt. Das 72 Kilogramm schwere „Monster“ beeindruckt mit 1.200 Watt Leistung bei einer praktisch nicht vorhandenen Gesamtverzerrung von 0,005 Prozent. Doch das hat natürlich seinen Preis.

Mit der MC1.25KW AC „Quad Balanced Power Amplifier“ hat McIntoshs eine neue Endstufe im Programm, die von den US-Amerikanern grundlegend neu überarbeitet wurde. Damit wird die schon legendäre MC1.2KW AC als der leistungsstärkste Single-Chassis-Monoblock vom Thron gestoßen.

Jede Menge Power

Allein das Gewicht des Single-Chassis-Monoblocks macht große Versprechungen. Immerhin kommen hier 72 Kilogramm (!) Audiopower zusammen. So liefert die MC1.25KW AC eine minimale Dauerleistung im Zweikanal Betrieb von 1.200 Watt bei 2, 4, oder 8 Ohm. Ihre Verzerrung bleibt dabei bei unter 0,005 Prozent, womit sie praktisch nicht wahrnehmbar ist. Außerdem deckt sie einen beeindruckenden Frequenzgang von 20 Hz bis 20.000 Hz (0 bis -0.25dB) und 10 Hz bis 100 kHz (0 bis -3dB) ab. Untergebracht ist diese Technik in einem 45,1 x 31,3 x 55,9 Zentimeter großen Gehäuse.

Frontansicht der MC1.25KW im modernisierten aber doch typischen McIntosh-Design

Updates

McIntosh spendierte seinem neuen Prunkstück einige Updates. Beispielsweise verbessert in der MC1.25KW AC eine Erhöhung der Filterkapazität um 50 Prozent die Leistung der tiefen Frequenzen, was die Dynamik-Bandbreite erhöht.

Auch beim Design hat sich Einiges getan. Es passt sich zwar der McIntosh-typischen Formsprache an, wurde dabei aber leicht aktualisiert. So sitzen der Audio-Autoformer und der Leistungstransformator direkt hinter der Frontplatte und an der Oberseite ist eine eingelassene Glasplakette mit dem Mc-Logo und der Modellbezeichnung angebracht.

Darüberhinaus besitzt der Single-Chassis-Monoblock vier hocheffiziente McIntosh-Monogrammed-Heatsinks mit eingefasstem Mc-Logo. Dank der dahinterliegenden Hochstrom-Ausgangstransistoren sollen thermische Ansprechverzögerungen wirkungsvoll eliminiert werden.

Features

  • Der Power Guard überwacht den Signalpegel und passt ihn bei Bedarf an. So werden Lautsprecherbeschädigungen bei hohen Verzerrungen oder Clipping ausgeschlossen.
  • Der Sentry Monitor ist eine Kurzschluss-Schutzschaltung, mit der die Endstufe ausgeschaltet wird, bevor der Strom die reguläre Betriebsstufe übersteigt. Außerdem setzt er sie automatisch zurück, wenn wieder normale Betriebsbedingungen herrschen.
  • Die vergoldeten Lautsprecheranschlüsse sehen nicht nur gut aus, sie stellen außerdem sicher, dass immer ein qualitativ hochwertiges Signal zu den Lautsprechern kommt. Außerdem sind sie gegen Korrosion immun.

Preis und Verfügbarkeit

Die Monoendstufe MC1.25KW ist ab diesem Monat verfügbar und soll laut UVP 16.900 Euro kosten. Weitere Informationen über das Produkt bekommen Sie über den deutschen McIntosh Vertrieb Audio Components.

Über den Autor

Thomas Kirsche

ist Hörspielmacher, Autor und Journalist. Ob beim Geräuschemachen, Musik für ein Hörspiel abmischen oder die beste EQ-Einstellung für den Sound einer Stimme finden, immer ist er auf der Suche nach dem richtigen Klang. Beim Verfassen von Testberichten nimmt er mit Vorliebe die Perspektive des Hörers bzw. Nutzers ein. So zählen für ihn Klang und Bedienbarkeit viel mehr als emotionslose Messdaten.

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

[i]
[i]