Kopfhörer ohne Anschlusskabel sind weiterhin stark gefragt. Wireless Headphones bieten durch die Funkübertragung der Signale via Bluetooth-Standard deutlich mehr Bewegungsfreiheit und Komfort. Mit einer Steigerungsrate von knapp 16 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum wurden in Deutschland zwischen Januar und Oktober 2022 insgesamt bereits knapp acht Millionen Stück drahtlose Bluetooth Kopfhörer verkauft.

Wie die gfu – Consumer & Home Electronics mitteilt, betrug das Umsatzvolumen in diesem Zeitraum mehr als 845 Millionen Euro, ein Plus von mehr als 16 Prozent. Im Durchschnitt wurden knapp 107 Euro für einen Kopfhörer mit Bluetooth-Übertragung ausgegeben.

Große Produktvielfalt bei Bluetooth-Kopfhörern

Die Produktauswahl der drahtlosen Kopfhörer am Markt ist sehr variantenreich. Zur Auswahl stehen sogenannte In-Ear-Modelle, die ins Ohr gesteckt werden, und Over-Ear-Modelle, die mit einem Bügel über dem Kopf getragen werden. Bei den In-Ear-Ausführungen gibt es zusätzlich Varianten, die mit einem Bügel oder einem Kabel verbunden sind. Dadurch verringert sich die Gefahr des Herausfallens oder des Verlierens. Over-Ear-Kopfhörer unterscheiden sich in der Art der Muschel – geschlossen und das Ohr umschließend, oder offen und auf dem Ohr aufliegend.

Bluetooth Kopfhörer: Umsatzplus 2022 von 16 Prozent gfu Zahlen

Bluetooth-Kopfhörer: deutlich mehr Bewegungsfreiheit

Die drahtlosen Kopfhörer erhalten die Audiosignale, also Musik und Sprache, über eine Bluetooth-Verbindung per Funk. Aufgrund der durchschnittlichen Reichweite einer Bluetooth-Funkverbindung von rund 30 Metern (abhängig von den baulichen Gegebenheiten) erlauben die drahtlosen Kopfhörer deutlich mehr Bewegungsfreiheit. Sie sind damit losgelöst von einem oftmals hinderlichen Anschlusskabel. So kann beispielsweise ein Smartphone beim Telefonat oder als Musik-Zuspieler in der Jackentasche bleiben.

Musik genießen ohne Störgeräusche

Eine inzwischen sehr beliebte technische Variante sind Kopfhörer mit aktiver Geräuschunterdrückung (Active Noise Cancelling / ANC). Die Elektronik erfasst mit Mikrofonen die Außengeräusche und errechnet anschließend einen „Gegenschall“. So kommen am Ohr kaum noch Störgeräusche von außen an. Dies ist beispielsweise bei Bahn- und Flugzeugreisen hilfreich, wenn für einen ungetrübten Musik- oder Videogenuss alle Geräusche sehr wirkungsvoll her-ausgefiltert werden.

ANC auch im Office beliebt

Auch für den Einsatz bei der Arbeit im (Heim-)Büro leisten die Geräuschunterdrücker wertvolle Dienste: Im Großraumbüro werden bei Telefon- und Videokonferenzen die Hintergrundgeräusche ausgeblendet. Ebenso im Homeoffice, wenn Haustiere, Haushalts- und Gartengeräte oder Familienmitglieder Störgeräusche verursachen. Kopfhörer mit ANC (Active Noise Cancelling) stellen im Zeitraum zwischen Januar und Oktober 28 Prozent der gesamten Stückzahl und 56 Prozent des gesamten Umsatzes von Kopfhörern.

Seit zwei Jahrzehnten erfolgreiche Entwicklung

Die Produktsparte Kopfhörer weist seit knapp zwei Jahrzehnten eine sehr erfolgreiche Entwicklung auf. So wurden im Jahr 2021 knapp 16 Millionen Stück bei einem Umsatzvolumen von mehr als 1,2 Milliarden Euro verkauft. Kopfhörer sind alltägliche Begleiter und oftmals auch modisches Accessoire.

„Mit der vielfältigen Produktauswahl und der hohen Funktionalität und wird dieses Segment auch zukünftig nicht an Attraktivität einbüßen“, kommentiert Dr. Sara Warneke, Geschäftsführerin der Branchenorganisation gfu Consumer & Home Electronics GmbH, die aktuellen Marktzahlen.

Webseite: www.gfu.de

▶ Lesen Sie hier: Test: Mark Levinson No. 5909 – High End Kopfhörer mit Bluetooth

AUDIO TEST Ausgabe 01/2023 High End Lautsprecher HiFi Review Magazin

+++ Die neue AUDIO TEST Ausgabe ab 23. Dezember 2022 im Handel oder ganz einfach und bequem nach Hause bestellen:www.heftkaufen.de/audio-test

Oder gleich ein Abo abschließen und das Heft pünktlich und direkt frei Haus liefern lassen:www.heftkaufen.de/abo-audio-test +++

Bildquellen:

  • Bluetooth Kopfhörer: Bild: © Teufel