Die Fragen sind einfach, nur die Antworten sind es nicht. Wie wichtig sind Kritiken oder Social-Media-Bewertungen? Gibt es Fake Reviews? Benötigt man High-End-Geräte zur Beurteilung der Qualität einer Musikproduktion? Über diese und weitere Fragen diskutiert das „Quartett der Kritiker“ auf der diesjährigen "HIGH END" in München. Am 20. Mai 2017 trifft sich das "Quartett der Kritiker" erstmals im Rahmen der HIGH END, und zwar um 14 Uhr im Raum K4. Bei dieser Talkrunde kommen die Qualitäten der vorgestellten Produktionen anhand von Hörbeispielen ebenso zur Sprache, wie die Klangqualität von Streaming, CD oder Vinyl. Dieses Quartett der Kritiker ist eine Kooperation zwischen dem Preis der deutschen Schallplattenkritik e.V. (PdSK) und der HIGH END SOCIETY.

Die Public Relations Abteilungen betreiben intensive Marketingkampanien und nehmen die Kritiken zu ihren Produkten immer mehr vorweg. Die traditionelle Auseinandersetzung mit den Werken und ihrer Interpretation werden durch diese Maßnahmen in den Medien immer mehr an den Rand gedrängt: Werbung ersetzt Kritik. Die echte Kompetenz in Fragen der Qualität ist wichtiger geworden denn je, um ein Gegengewicht zur Marktpräsenz der produzierenden Unternehmen zu bilden. Daher ist eine kritische Instanz wie die vierteljährlichen Bestenlisten, die der unabhängige Verein Preis der deutschen Schallplattenkritik e.V. (PdSK) seit nunmehr 35 Jahren veröffentlicht, eine wichtige Orientierungshilfe – nicht zuletzt auch für stolze Besitzer hochwertiger High-End-Geräte.

Bereits im Jahre 1963 tat sich eine Handvoll Musikkritiker zusammen, um diesen Preis auszuloben – mit dem Ziel, für den schon damals von Werbung dominierten Schallplattenmarkt eine zuverlässige Qualitätskontrolle zu gegen. Durch die klare und nachvollziehbaren Empfehlungen wurde so auch die Arbeit der Künstler und ihrer Labels gefördert. Seit 2010 treten die Juroren des PdSK e.V. bei Messen, Festivals und Konzerten live auf, um diesen Diskurs weiter zu führen. Sie diskutieren über ein Musikstück oder über exemplarische Produktionen. Zum PdSK gehören 156 Musikkritiker aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Sie alle arbeiten ehrenamtlich und unentgeltlich an den Bestenlisten. Verteilt auf 32 Fachjuries küren sie außerdem in jedem Herbst Jahres- und Ehrenpreisträger und einmal jährlich wird die „Nachtigall“ verliehen – eine Trophäe, die der Künstler Daniel Richter 2010 eigens für diesen Kritikerpreis gestaltet hat.

Das „Quartett der Kritiker“ diskutiert dabei mit Gästen und dem Publikum über Fragen wie:

  • Nach welchen Kriterien hören wir Musik?
  • Welche Unterschiede gibt es beim Kritikerhandwerk zwischen Unterhaltungs- und ernster Musik?
  • Welche Rolle spielt die Aufnahmetechnik?
  • Was halten Musiker von Kritikern?

Die Kritiker

  Lothar Brandt – (Musikjournalist mit Schwerpunkten Klassik und Rock, langjähriger Chefredakteur von Audio, publizistischer Leiter der Zeitschrift Home Electronics, jetzt freier Autor) 
  Ralf Dombrowski – (Musikjournalist, Buchautor und Fotograf mit Schwerpunkt Jazz, unter anderem für Süddeutsche Zeitung, Bayerischer Rundfunk, Spiegel Online, Jazzthing, Musikredakteur Stereoplay, Münchner Feuilleton) 
  Manfred Gillig-Degrave – (Herausgeber MusikWoche, Musikjournalist und Redakteur mit weit gestreuten Vorlieben, unter anderem für Sounds, Musikexpress, Stereoplay, Audio, HiFiVision) 
 ohne Bild  Max Nyffeler – (freier Journalist mit Schwerpunkt neue Musik und Medien, unter anderem für FAZ, NZZ und den Rundfunk; Web: www.beckmesser.info)

Special Guests

   Andreas Spreer – (Tonmeister, Gründer und Inhaber des Labels Tacet)
 ohne Bild  Harald Reitinger – (Komponist, Produzent, TV-Moderator)

Fakten

  • Messe: HIGH END 2017, Die Erlebnis-Messe für exzellente Unterhaltungselektronik
  • Ort: MOC München – Lilienthalallee 40, 80939 München-Freimann
  • Termin: 19. Mai – 21. Mai 2017
  • Fachbesuchertag: Donnerstag, 18. Mai 2017, (nur mit Vorab-Registrierung)
  • Öffnungszeiten: Donnerstag 18.5.2017 bis Samstag 20.05.2017, von 10.00 bis 18.00 Uhr, Sonntag 21.05.2017, von 10.00 bis 16.00 Uhr
  • Eintritt Fachbesucher: 20,00 EUR bei Vorabregistrierung, (gültig für alle Tage)
  • Publikum: 12,00 EUR / Tageskarte, (gültig an einem Messetag 19.-21. Mai 2017), 20,00 EUR/ 2-Tagesticket, (gültig an zwei Messetagen 19.-21. Mai 2017)
  • Veranstalter: HIGH END SOCIETY Service GmbH, Vorm Eichholz 2g, 42119 Wuppertal-Germany, E-Mail: info@HighEndSociety.de, Internet: www.HighEndSociety.de, Facebook: www.facebook.com/HighEndSociety, Twitter: http://twitter.com/HighEndSociety

Über den Autor

Peter Lieb

Mal rational, dann emotional. Oberflächlich für die Normalität, tiefgründig beim Besonderen. Begeisterungsfähig für die schönen Dinge des Lebens. Genusssüchtig nach den glücklichen Momenten. Naturverbunden und doch Technik verliebt. Wissbegierig und vielseitig interessiert. Immer geschäftig, Pausen sind die Ruhe vor dem Sturm. Musik begeistert und Harmonie versessen. Ein ganz normaler Mensch eben.

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*