Bald ist es wieder so weit. Im November öffnen nun zum zweiten Mal die Mitteldeutschen HiFi-Tage 2017 ihre Tore für die Besucher.

Nach dem großen Auftakterfolg 2016 mit knapp 2 000 Besuchern gibt es am 18. und 19. November 2017 eine Neuauflage der noch jungen Audio-Messe in Leipzig. Erneut wird die die HiFi-Show in den Räumen der Alten Handelsdruckerei in Leipzig stattfinden, die mit ihren akustisch optimierten Hörräumen Aussteller und Besucher schon zur Premiere vollends begeistern konnte. Vom Zuspieler, über Vorverstärker, Endstufen bis hin zu Highend-Lautsprechersystemen – die Besucher dürfen sich neben letztjährigen Ausstellern, wie AVM, Bowers & Wilkins, Dynaudio, Elac, Focal, KEF, Naim, Thorens, Transrotor oder Yamaha in diesem Jahr auch auf audiophile Kostproben von weiteren namhaften HiFi-Marken, wie B.M.C. Audio, Canton, Denon, Marantz, Quadral und Technics freuen.

Die Macher (M. Keim, S. Goedecke, A. Daßler v. l.) der Mitteldeutschen HiFi-Tage dankten den Herstellern für den Erfolg der Messe

Unter dem Motto „Musik schafft Emotionen“ können HiFi-Fans die für sie passende Technik entdecken und hautnah erleben – entlang ihres ganz individuellen Geschmacks, ihrer Vorlieben für ein bestimmtes Musikgenre oder ihren Ansprüchen an eine moderne Heimkinolösung. Die Veranstaltung will Spezialisten und Fachhändler, aber auch Familien sowie HiFi-Fans aller Altersgruppen gleichermaßen begeistern. Zu Gunsten einer breiten Besuchergruppe sowie eines lebendigen Austauschs vor Ort verzichten die Veranstalter auch in diesem Jahr auf ein Eintrittsgeld, eine Spende ist gleichwohl herzlich willkommen. „Wir wollen Hören wieder zum Erlebnis machen“, sagt Stefan Goedecke, Chefredakteur des Fachmagazins AUDIO TEST und Mitinitiator der Messe. „Genau das hat den Besuchern im letzten Jahr gut gefallen: Die familiäre Atmosphäre, die guten akustischen Bedingungen und natürlich die Möglichkeit, High-End-Geräte in Ruhe und mit dem Enthusiasmus der Markenbotschafter hören und erleben zu können“.

Volle Gänge zur Messe. Besonders junges Publikum besuchte Leipzig

Erstmals in diesem Jahr werden die Mitteldeutschen HiFi-Tage so auch eine Kooperation mit den Leipziger Jazztagen eingehen. Daneben setzt das Veranstalterteam auf die bewährte Zusammenarbeit mit Leipzigs größter Veranstaltungsbühne, der Arena sowie dem Gewandhaus, das wieder im Programmheft auf die Leipziger HiFi-Messe aufmerksam machen wird. Natürlich wird es auch in diesem Jahr wieder etwas zu gewinnen geben und die Besucher können sich auf ein luxuriöses Programm der Aussteller freuen. Zu den Unterstützern der Messe zählt auch das exquisite Leipziger Hotel Fürstenhof, in dem vor zwei Jahren erstmals mit dem „Leipziger HiFi-Tag“ eine kleine, aber feine HiFi-Veranstaltung die Herzen der Messestädter eroberte. „Uns allen liegen die Musik, die Stadt und die Region am Herzen. Und gemeinsam wollen wir die Menschen mit Qualität, Leidenschaft und Emotionen begeistern!“, freut sich Alex Daßler von Mitveranstalter Uni-Hifi auf die Messe.

Wenn die Hörer nicht mehr in die Räume passen, ist Platz auf den weitläufigen Gängen der Alten Handelsdruckerei

Um dem Erfolg der Messe gerecht zu werden, erweitert das Veranstalterteam die Messefläche in diesem Jahr noch einmal um rund 25 Prozent auf rund 2000 Quadratmeter. Über 100 Aussteller und Marken werden dabei in Leipzig vertreten sein und sie zeigen nicht nur im High-End-Bereich sondern auch im mittelpreisigen Segment ihre Produkte. Ein Schwerpunkt in diesem Jahr wird die Vernetzung und die Integration von Audioprodukten sein.

Veranstaltungsort

Oststr. 40-44, 04317 Leipzig

Öffnungszeiten

18. und 19. November 2017, Sa. 10:00 – 18:00 Uhr, So. 10:00 – 16:00 Uhr

Der Eintritt ist frei!

Marken auf den Mitteldeutschen HiFi-Tagen (Auszug):

Acoustic Revive, Acoustic Signature, Advance Acoustic, Akeno, Alternativ Audio, AMC, Arcam, Aria, Astell & Kern, Atoll Audio, Audioengine, Audiolab, Audiophile Base, AudioQuest, Audio Research, AUDIO TEST, Audium, AVcon, Avinity, AVM, Ayon, B.M.C. Audio, Beyerdynamic, Bluesound, Blumenhofer Acoustics, Bowers & Wilkins, Cabasse, Cambridge Audio, Canton, Classé, CocktailAudio, Como Audio, Creaktiv, Creek, Cyrus, Dan D’Agostino, Denon, DiDiT, Dynaudio, E.A.T., Elac, Electrocompaniet, Entotem, Fabs – fabulous earphones, Fezz Audio, FiiO, Focal, Furutech & ADL, Gauder Akustik, Goldkabel, Grado, Gryphon, Harbeth, Hegel, Heos, Hifiman, Highresaudio, Hörbar Dresden, IBassoAudio, JVC, KEF, Kimber Cable, Krell, Kryna, Luxman, Marantz, Mass Fidelity, Meridian Audio, Micromega, Musical Fidelity, Musikelectronic Geithain, NAD, Naim, NuPrime, Obravo, Opera, PIOSound, Pro-Ject, Quadral, Questyle, Real Cable, Rega, RHA, Ruark Audio, Rotel, Sonus faber, Starter, Stax, Stewart, Sumiko, Supra, Synergistic Research, Tannoy, Technics, Thorens, Timbre, Transrotor, Triangle, Trigon, Triode, Uni-Hifi Leipzig, Velodyne, Visonik, Vortex HiFi, Wadia, Wharfedale, Xavian, Yamaha

Weitere Informationen via www.mitteldeutsche-hifitage.de. oder Facebook.com/HiFiTage.

 

Über den Autor

Erik Schober

Als Musiker und Dirigent verschiedener Orchester und Ensembles weiß ich genau, wie sich live die verschiedenen Instrumente und die menschliche Stimme anhört. Demzufolge habe ich hohe Erwartungen an eine Hifi-Anlage. Diesem schweren Urteil muss sich jeder Lautsprecher und das Zubehör bei mir stellen.

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*