Vom 19. bis 20. November fanden in Leipzig die ersten Mitteldeutschen HiFi-Tage statt. Die erste große Audio-Messe im Osten Deutschlands. An die 2.000 Besucher kamen um die Neuheiten der verschiedenen Hersteller und Händler zu hören. Das Interesse war so groß, so dass alle Vorführräume stets gefüllt waren und sich teilweise lange Warteschlangen vor den Ausstellungsräumen bildeten. Hier kommt nun Teil 6 unserer großen Messe-Nachlese.

Dali

Im Hörraum von Dali (man teilte sich den Raum mit Exposure und AMG, Vertrieb: High-Fidelity Studio) gab es Vorführungen der Lautsprecher-Serien Rubicon und Epicon. Der Standlautsprecher Rubicon 8 ist das größte Modell der Serie. Die drei im Durchmesser 165 Millimeter großen Tief/Mitteltöner produzieren einen überzeugenden Schalldruck, der bis in ungeahnte Tiefen reicht. Selbst die Impulstreue kommt bei dem Modell nicht zu kurz. Die Klangqualität gelang dem dänischen Hersteller nochmals durch das pulverförmigen Magnetmaterial SMC (Soft Magnetic Compound) zu verbessern. Ein Hybridhochtöner, bestehend aus einer Gewebekalotte und einem Bändchenhochtöner, liefert einen detailreichen Klang und sorgt für eine räumliche Hochtonwiedergabe. Die Hochtonkalotte übernimmt ab 2,5 kHz und spielt bis der Bändchenhochtöner ab etwa 14 kHz bis 30 kHz übernimmt. Die Membran hat wenige Resonanzen. Dies wird unter anderem durch die eingelassenen Holzfasern ermöglich. 

Volle Vorführungen waren die Norm im Hörraum bei Dali

Volle Vorführungen waren die Norm im Hörraum bei Dali und Exposure

Der auf der IFA 2016 vorgestellte portable Bluetooth-Lautsprecher Dali Katch konnte ebenfalls bewundert werden. Trotz seinen kleinen Volumen hat er eine erwachsene Klangwiedergabe. Er besitzt eine stabile, erweiterte Bluetooth-Reichweite. Er besteht hauptsächlich aus Aluminium mit einer Kunststoffverkleidung. Seine Chassis kommen jeweils auf der Vorder-  und Rückseite vor, so dass es für den Nutzer egal ist, wie er ihn positioniert. Für den Hochton hat Dali dem Katch je eine Gewebe-Hochtonkalotte spendiert, die ab 2,3 kHz einsetzt.

Die tollen Bluetooth-Lautsprecher Katch von Dali

Die tollen Bluetooth-Lautsprecher Katch von Dali

Die Nachfrage am Stand war riesig und Dali konnte mit ihren Vorführungen sicher bei so manchen punkten.

Hier nochmal der gesamte Blick auf die aufgebaute Anlage

Hier nochmal der gesamte Blick auf die aufgebaute Anlage mit Elektronik von Exposure und Plattenspieler von AMG

Frank Schick von Exposure legt auf

Frank Schick von High-Fidelity Studio (Vertrieb: Exposure, AMG, Grado) legt auf

www.dali-speakers.com

www.high-fidelity-studio.de

Grado

Die New Yorker Manufaktur behauptet sich schon seit Jahren auf dem Markt und gehört zu einem der weltweit renommiertesten Kopfhörerherstellern. Am Stand von Grado (im Vertrieb von High-Fidelity Studio aus Augsburg) konnte man in vier verschiedene Modelle hineinhören. Viele audiophile Besucher der Mitteldeutschen HiFi-Tage verbrachten hier viele Minuten beim Hören. 

Stundenlanges Hören war leider nicht möglich...

Stundenlanges Hören war leider nicht möglich, da der Andrang bei Grado so enorm war…

www.high-fidelity-studio.de

 

Highresaudio.com

Lothar Kerestedjian von Highresaudio besuchte die Messe in Leipzig. Seine Internet-Plattform ist ein Garant für gute Musik. Alle dort verfügbaren Download-Dateien sind von bester Güte. Highresaudio.com bietet ausschließlich Alben in Studio-Master-Qualität mit Abtastraten bis zu 384 kHz. Die erhältlichen Dateiformate sind FLAC, ALAC, DSD, DXD-FLAC, und MQA. Auf den Mitteldeutschen HiFi-Tagen konnte man übrigens 200 Download-Gutscheine für Highresaudio beim großen Gewinnspiel gewinnen.

Lothar Kerestedjian (links) gemeinsam mit Marco Bialk von (b-1-Vertrieb) auf den Mitteldeutschen HiFi-Tagen

Lothar Kerestedjian (links) gemeinsam mit Marco Bialk von (b-1-Vertrieb) auf den Mitteldeutschen HiFi-Tagen

www.highresaudio.com

Creek, Harbeth, Starter

Im Raum von Input Audio, dem Vertrieb der HiFi-Marken Creek, Harbeth und Starter, konnte man den Worten von Bernd Hömke lauschen, der die klangstarke Kette zum Leuchten und Klingen brachte. Der Starter-Plattenspieler stammt von einem britischen Hersteller, der schon seit über 45 Jahren Erfahrung mitbringt. Das riemengetriebene Laufwerk sorgt gemeinsam mit dem Motor und der hochwertigen Verarbeitungsqualität für einen perfekten Gleichlauf. Den Starter Plattenspieler mit ProDisc und TecnoWeight gibt es schon für 1.785,- Euro. Als Verstärker diente der Vollverstärker Creek Evolution 50A im Wert von 998,- Euro. Diese Serie ist modular erweiterbar. Ein passender DAC mit CD-Laufwerk ist für 1.200,- Euro erhältlich und konnte ebenfalls bewundert werden. Klanglich wurde die Kette mit den Harbeth P3 ESR SE unterstützt. Diese wirklich kleinen Kompaktlautsprecher überraschten sogar einige unserer Kollegen mit einem kraftvollen Klang, den sie den Harbeth bei dieser Größe nicht zugetraut hätten. Ein 110 Millimeter großer Tief/Mitteltöner kommt bei den P3 ESR zum Einsatz. Diese 6,3 Kilogramm schweren Lautsprecher sind ein echter Geheimtip!

Bernd Hömke von Input Audio (Vertrieb) stellte seine Kette interessierten Besuchern vor

Bernd Hömke von Input Audio stellte seine Kette interessierten Besuchern vor

Bei InputAudio konnte das wunderbare Zusammenspiel von dem Starter-Plattenspieler, Creek-Verstärker und dem Harbeth-Lautsprecher erleben

Bei InputAudio konnte das wunderbare Zusammenspiel von dem Starter-Plattenspieler, Creek-Verstärker und dem Harbeth-Lautsprecher erleben

www.inputaudio.de

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*