Mit den JBL Tune 225TWS testen wir einen weiteren spannenden Vertreter der aufstrebenden Produktkategorie True Wireless Ohrhörer, die eine dem Platzhirsch Apple in diesem Lifestyle Segment sehr ähnliche Formsprache sprechen.

Kabellose Kalifornier

Manche Menschen sind immer unterwegs und immer am machen. Auch zu Hause wird nicht lange an einem Ort still gesessen, sondern ständig in den eigenen vier Wänden herum gewuselt, während stets mehrere Tätigkeiten gleichzeitig jongliert werden. Wenn man schon den stehen gebliebenen Abwasch angeht, kann man die Zeit ja eff ektiv nutzen um die Podcast-Empfehlung des Lieblingskollegen von der Arbeit endlich anzuhören. Wenn Ihnen diese Szenen, bekannt vor kommen, haben Sie bestimmt schon über ein paar True Wireless Ohrhörer nachgedacht. Schließlich sind weder sperrige und schwere Kopfhörer, noch der ewige Kampf gegen die sich verheddernde Kabellage von kabelgebundenen Ohrhörern, in irgendeiner Form für einen aktiven Lebensstil förderlich. Nun gibt es in diesem in der Regel eher auf Lifestyle, als auf High-End ausgelegten Produktsegment diverse Optionen, aber recht viele Menschen werden zuerst an die populären Lufthülsen eines allgemein bekannten kalifornischen Technikriesen mit einem angeknabberten Apfel als Firmenlogo denken. Und nur um das an dieser Stelle abzuhacken: ja unseren Testkandidaten kann man eine deutliche Ähnlichkeit in der Formgebung zu den Airpods von Apple nicht absprechen. Das JBL, der Hersteller der Tune 225TWS, auch seinen Hauptsitz in Kalifornien hat dürfte dabei allerdings Zufall sein. JBL, eine Firma mit langer Tradition, die sich unter anderem auf die Fahnen schreiben kann mit den Capitol Records zusammen in den 1960er Jahren spezielle Monitorsysteme für Tonstudios zu entwickeln und in ihrer daraufhin gegründeten Pro-Sound-Abteilung die ersten THX-Kino-Lautsprechersysteme für Lucasfilm zu entwickeln.

Konstruktion & Features

Obwohl die Konstruktion der JBL Tune 225TWS mit Ausnahme der feinen metallenen Schutzgitter komplett aus Plastik besteht, machen die Ohrhörer einen äußert stabilen und hochwertigen Eindruck. Alle Komponenten sind sauber zusammengefügt und die Tune 225TWS vermitteln den Eindruck auch den einen oder anderen unbeabsichtigten Absturz ohne Probleme wegzustecken. Die Oberfläche ist jedoch angenehm griffig, was Chancen, dass dieses Szenario eintritt, schon mal mindert. Das Design ist durchaus ansprechend und modern geraten und neben dem Schwarz unseres Testpärchens, sind die JBLs auch noch in Weiß und einem wie wir finden ziemlich schicken Taubenblau erhältlich. Customizing-Optionen gibt es darüber hinaus auch noch. Das im Lieferumfang enthaltene Ladeetui kommt natürlich in jeweils der passenden Farbe daher und besitzt nicht nur eine sicher magnetisch schließende Klappe, sondern auch einen zeitgemäßen USB-C Anschluss. Schön, dass immer mehr Hersteller wie JBL begreifen, dass es 2020 keinen Grund mehr gibt, ihre Käuferschaft mit Mikro-USB-Anschlüssen zu strafen. Ein passendes USB-C auf USB-A-Kabel ist übrigens ebenso ab Werk bei den JBL Tune 225TWS dabei. Während der in den Ohrhörern selbst verbaute Lithium-Ionen Akku für bis zu 5 Stunden Spielzeit ausreicht, erhöht sich diese Zahl quasi nochmal, wenn man das Ladeetui hinzunimmt. Denn dieses kann nochmal genug Strom für 20 weitere Stunden Betrieb in seinem Akku speichern, dessen Spezifikationen 410 Milliampere (mA) und 3,85 Volt (V) betragen. Die Ladezeit der mit 22 mA und 3,85 V spezifizierten Batterie der Ear-Buds beträgt für eine volle Ladung gerade mal 2 Stunden. 15 Minuten Ladezeit reichen jedoch schon um eine ganze Stunde Spielzeit zu ermöglichen. Man ist also schnell wieder einsatzbereit, wenn einem mal unterwegs der Saft ausgeht, so dass man auch wirklich die Reserven des Ladeetuis ohne lange Wartezeit nutzen kann. Auskunft über den Ladestatus des Case geben übrigens die drei LEDs zwischen den Aufnahmen für die Ohrhörer, während die Tune 225TWS selbst ihren Ladestatus nochmal über jeweils eine eigene Multifunktions-LED kenntlich machen. Die gleiche LED informiert uns auch über den Status der Bluetooth-Verbindung. Apropos Bluetooth: die JBL Tune 225TWS In-Ear Kopfhörer verwenden erfreulicher Weise Bluetooth 5.0 und unterstützen die Protokolle A2DP 1.3, AVRCP 1.5 und HFP 1.7. Die Unterstützung des HFP-Protokolls verrät dem Bluetooth-Kundigen, dass freihändiges Telefonieren ebenfalls zum Funktionsumfang der JBLs gehört. Darüber hinaus sind die JBL Tune 225TWS mit einem Treiber 12 Millimeter (mm) Membrandurchmesser ausgestattet und soll zusammen mit JBLs Pure Bass Technologie für einen vollen Klang sorgen. Der angegebene Frequenzgang beträgt 20 Hertz bis 20 Kilohertz.

Test JBL Tune 225TWS kabellose In-Ear Kopfhörer mit Bluetooth True Wireless Test Review Ohrhörer Earbuds
Über die Tasten auf der Rückseite der JBL Tune 225TWS lassen sich diverse Funktionen wie das Überspringen von Songs direkt an den Ohrhörern steuern.

Bedienung & Komfort

Die Bedienung der JBL Tune 225TWS geht weitestgehend kinderleicht von der Hand. Vor der ersten Benutzung müssen Sie natürlich über das Ladeetui aufgeladen werden. Sobald dies erledigt ist und man die Ohrhörer aus dem Case nimmt, schalten sich diese automatisch ein und suchen nach aktiven Bluetooth-Verbindungen. Wenn man beide Tune 225TWS entnimmt, verbinden sich diese untereinander automatisch als Stereopaar. Nimmt man jedoch nur den rechten (im Etui mit dem roten Punkt markierten) Ohrhörer heraus, so wird dieser einzeln und entsprechend in Mono betrieben. Abseits der der Pegelkontrolle und der Aktivierung der Verbindung via Bluetooth, welche logischerweise zum Teil seitens des zu verbindenden Smartphones, oder PCs gedeichselt werden muss, findet die Bedienung ausschließlich über die beiden seitlich an den JBL Tune 225TWS untergebrachten Drucktastern statt. So lassen sich Songs in der Wiedergabe skippen, Anrufe entgegen nehmen, die JBLs aus- oder anschalten ohne sie ins Case zurückzulegen, oder Siri beziehungsweise Google-Assistant, je nachdem welchen Sprach-Assistenten Sie nutzen, aufrufen. Das funktioniert über eine Kombination aus einfachen, mehrfachen und langfristigem Drücken der Tasten. Für eine flüssige Bedienung ist also ein gewisses Maß an auswendig lernen notwendig, aber das ging zumindest für uns sehr schnell von der Hand. Kleiner Tipp: da die Taster einen recht knackigen Druckpunkt haben, ist es ganz sinnvoll mit Zeige- und Mittelfinger die JBLs festzuhalten, wenn man diese benutzt. Sonst schiebt man sich dabei die Ohrhörer leicht etwas tiefer als angenehm ins Ohr. Die Tune 225TWS sitzen erstaunlich angenehm und auch sicher im Ohr. Natürlich erreichen Sie konstruktionsbedingt nicht den Komfort und unverrückbaren festen Sitz mancher In-Ear-Modelle, aber wir konnten auch mit enthusiastischem Headbangen und dem gerade noch so in Mietwohnungen vertretbaren Maß Hüpferei die JBLs im wahrsten Sinne des Wortes nicht abschütteln. Für leichte sportliche Betätigung, sollten sich die Tune 225TWS also durchaus behaupten können.

Test JBL Tune 225TWS kabellose In-Ear Kopfhörer mit Bluetooth True Wireless Test Review Ohrhörer Earbuds
Verwechslung ausgeschlossen: rechter und linker Ohrhörer sind eindeutig gekennzeichnet und die entsprechende Farbkodierung findet sich auch im Ladeetui wieder.

Klang

Aber kommen wir zu einem weiteren wichtigen Punkt: und zwar dem Klang! Ganz klar kann man hier nicht die Performance eines geschlossenen oder gar offenen Over-Ear-Kopfhörers erwarten, aber die JBL Tune 225 In-Ears liefern eine durchaus respektable Performance mit einem stabilen Lowend, dessen Druckpunkt eher im Bass als im Subbass liegt. Gepaart mit der flinken Ansprache der angenehm räumlichen Präsentation macht das durchaus Laune. Beachten sollte man jedoch, dass die Isolation gegenüber Umweltgeräuschen konstruktionsbedingt nicht allzu hoch ist. Letztlich bieten die JBL Tune 225TWS True Wireless Ohrhörer trotz der genannten Einschränkungen eine ohne Frage stabile Performance. Erst recht angesichts des günstigen Preispunkts. Text: Jörg Schumacher

JBL Tune 225TWS – Preis und Verfügbarkeit

Die JBL Tune 225TWS gibt es zum Preis von 99 Euro (UVP) zu kaufen.

Mehr Infos unter: www.jbl.com

Anmerkung: Dieser Testbericht erschien erstmalig in der Printausgabe von AUDIO TEST Ausgabe 7/2020.

► Lesen Sie hier unseren Test Apple AirPods Pro In-Ear Kopfhörer

AUDIO TEST Magazin Ausgabe 0421 2021 Mai Subwoofer Test Sonos Review Magazin

+++ Die neue AUDIO TEST Ausgabe ab 14. Mai 2021 überall am Kiosk oder ganz einfach und bequem nach Hause liefern lassen: ► www.heftkaufen.de/audio-test

Oder gleich ein Probe-Abo über die kommenden 4 Ausgaben (Juni, August, Oktober, November) abschließen: ► www.heftkaufen.de/schnupperabo-audio-test +++

Test: JBL Tune 225TWS kabellose In-Ear Kopfhörer mit Bluetooth
Mit den Tune 225TWS kredenzt uns JBL ein Paar formschöner True Wireless Ohrhörer, die durch schönes Design, gute Akkulaufzeit und stabile Audioperformance überzeugen können. Die recht geringe Isolation gegen Umweltgeräusche kann in lauten Umgebungen problematisch werden, aber dass hier Ohrhörer weniger gut abschneiden als In-Ears sollte niemanden verwundern.
Wiedergabequalität67%
Ausstattung/ Verarbeitung80%
Benutzerfreundlichkeit90%
Preis/ Leistung90%
Vorteile
  • gute Akku-Laufzeit
  • Design
Nachteile
  • Isolation gegen Umweltgeräusche
73%Gesamtergebnis
Leserwertung: (2 Votes)
89%

Bildquellen:

  • AUDIO TEST Magazin Ausgabe 0421 2021 Mai: Auerbach Verlag
  • JBL Tune 225TWS In-Ear Kopfhörer: Auerbach Verlag