Libratone One Click: Ein Bluetooth-Lautsprecher der besonderen Art, welcher mit einer sehr guten Klangperformanz überzeugen will und farblich auffällt, will wohl jeder Produzent in seinem Lifestyle-Programm. Wie sich Libratone in unserem Test schlägt, lesen Sie hier.

Was in den letzten Jahren mit den mobilen Lautsprechern passiert ist, erfreut das audiophile Herz der heranwachsenden Musikkonsumenten. Wir wissen alle, dass ein kleiner Lautsprecher nicht den Klang und den Druck entwickeln kann wie ein Standlautsprecher – es fehlt einfach das Volumen. Die Minis müssen anders überzeugen können. 

Aussehen und Funktionalität

Der One Click besitzt die Form eines Buches oder einer kleinen Handtasche. Er wurde speziell für den mobilen Gebrauch konzipiert und wirkt wie aus einem Guss. Er ist spritzwassergeschützt und kann mit der Trageschlaufe überall mit hingenommen werden. Die Akkuleistung beträgt zwölf Stunden und sollte für einen Ausflug zum Strand oder Picknick auf alle Fälle ausreichend sein. Wie alle Libratone-Produkte ist der One Click individualisierbar. Man kann den Gummi-Anklickrahmen, der als Schutz des Speakers gedacht ist, wechseln und eine andere Farbe (Cloudy Gray, Graphite Grey, Cerise Pink, Caribbean Green) auswählen. Der auf beiden Seiten angebrachte Stoff fühlt sich sehr gut an und gibt dem One Click eine hochwertige Haptik.

Hinter einer Gummiabdeckung verbirgt sich ein LineIn-Anschluss und die Möglichkeit, den Libratone mit Hilfe USB aufzuladen

Der Hartgummirahmen trübt das Gefühl ein klein wenig, aber wenn man bedenkt, dass er für Outdoor-Aktivitäten konzipiert ist, dann geht die Materialwahl in Ordnung. Auf der Vorderseite gibt es wieder den Libratone-Vogel. Dahinter verbirgt sich bei allen Modellen eine Touch-Steuerung, mit der man die Lautstärke, das Abspielen von Tracks, Pausieren und Tracks Überspringen steuert. Auf der Rückseite ist unter einer roten Gummiabdeckung der USB-Ladeanschluss und der LineIn-Eingang verborgen.

+1 ist mehr

Wer zwei dieser Soundbücher sein Eigen nennt, sollte beide verbinden, um einen besseren Klang zu erreichen. Oder auch zwei Smartphones, von denen man abwechselnd Musik abspielt. Libratone bezeichnet es selbst als Bluetooth +1 Feature. Verbaut ist das mittlerweile fast drei Jahre alte Bluetooth 4.1, mit dem man nicht mehr zwischen Sender und Empfänger unterscheidet. Die Steuerung zwischen den Abspielern ist sehr einfach: Man pausiert die Musik des einen Gerätes und startet dann einen Titel auf dem anderen. So kommt man sich nicht in die Quere, denn es kann immer nur eines abgespielt werden.

In der App kann man die Lautstärke regeln, einen weiteren One Click einbinden oder aus neun vorgefertigten Einstellungen den Klang verändern

Libratone stellt dafür eine kostenlose App zur Verfügung, mit der man einfache Einstellungen vornehmen kann. Aus neun verschiedenen Toneinstellungen kann der Nutzer wählen, dem Lautsprecher einen neuen Namen geben oder den Batteriestand ablesen. Hier kann man auch zwei Libratone One Click gekoppeln. Die Lautstärkesteuerung ist ebenso selbstverständlich über die App möglich.

Klangwiedergabe

Im Libratone One Click arbeiten 3″-Tieftöner und 1″-Hochtöner, die nach vorn und hinten abstrahlen. Dadurch muss man nicht aufpassen, auf welcher Seite der Bluetooth-Speaker liegt. Libratone wirbt mit einer 360-Grad-Wiedergabe, die zwar nicht ganz erreicht wird, dennoch dem Ziel  nahe kommt. Seitlich besitzt er ein hörbares Loch, was trotz der breiten und identischen Abstrahlcharakteristik vorn und hinten nicht ganz verschwindet. Schallphysiktypisch betrifft dies hauptsächlich die Höhen. Die Kraft und die Tiefe erhält er durch einen passiven Treiber, der von den anderen beiden umrahmt wird. Mit seinem knapp tausend Gramm Klanggewicht gehört er nicht zu den leichtesten Bluetooth-Speakern, hat aber dadurch genügend Kraft für eine gute tonale Wiedergabe.

Über das Touchbedienfeld mit der Nachtigall kann man den Bluetooth-Speaker steuern

Als mobiler Lautsprecher überzeugt er klanglich. Er ist nicht bassüberbetont und auch nicht schrill. Er hat einen warmen, klaren und angenehmen Sound, der bei Bedarf auch Tiefgang entwickeln kann. Die Mitten sind nicht unterrepräsentiert oder zu dominant. Stattdessen erklingen sie hervorragend und eignen sich besonders für Titel mit Singstimme, die großartig herausgearbeitet wird. Wenn man den One Click laut aufdreht, bleibt das Verhältnis zwischen Höhen, Mitten und Tiefen gewahrt. Da wird nichts verzehrt, sondern die Wiedergabequalität bleibt ordentlich. Durch die fantastische Mittenwiedergabe haben wir mit einem Hörbuch als Testsample angefangen.

Die Stimme des Schauspielers Johannes Steck in „Chemie des Todes“ von Simon Beckett aus dem Audiobuch-Verlag erklingt klar und kraftvoll aus dem One Click an unser Ohr. Jede Silbe erhält vom Sprecher die richtige Betonung und der Speaker verwischt nichts. Man hat den Eindruck, als säße man mit im Tonstudio. Mit Musik geht er genauso bravourös um.

Aus dem Album „Männersachen“ von dem leider bereits verstorbenen Roger Cicero erklingt „Kompromisse“ als nächstes aus dem Soundbuch. Die Bläsersektion bekommt ihre Natürlichkeit, der Bass könnte etwas kräftiger sein. Doch nie ist Cicero von der Begleitung erdrückt und bekommt seine verdiente Bühne.

weitere Infos unter: www.libratone.de

Test: Libratone One Click - Soundbook in Red
Der Libratone One Click ist ein vielseitig einsetzbarer Mini-Lautsprecher. Er kommt mit allen Musikgenres klar und eignet sich vor allem für den Außeneinsatz.
Wiedergabequalität85%
Ausstattung/Verarbeitung82%
Benutzerfreundlichkeit88%
Preis-/Leistungsverhältnis82%
Vorteile
  • mit zwei Quellen gleichzeitig verbindbar
  • sehr gute ausgewogene Wiedergabe
  • verzerrungsfreier Klang bei hoher Lautstärke
Nachteile
  • Bass könnte etwas stärker sein
83%Libratone One Click
Leserwertung: (0 Votes)
0%

Über den Autor

Erik Schober

Als Musiker und Dirigent verschiedener Orchester und Ensembles weiß ich genau, wie sich live die verschiedenen Instrumente und die menschliche Stimme anhört. Demzufolge habe ich hohe Erwartungen an eine Hifi-Anlage. Diesem schweren Urteil muss sich jeder Lautsprecher und das Zubehör bei mir stellen.

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*