Mit dem „Direkt“ bringt Heco einen Zweiwege-Standlautsprecher auf den Markt, der traditionelle HiFi-Werte mit innovativer Technologie verbinden soll. So soll ein 275-Millimeter-Tiefmitteltöner durch eine leichte Kraftpapiermembran für einen exzellenten Wirkungsgrad sorgen. Zudem spendierte man der „Direkt“ eine verlustarme Gummisicke und eine Klippel-Optimierung, was zu hoher Wiedergabepräzision und guter Impulswiedergabe führen soll. Zwei nach unten gerichtete Bassreflex-Rohre nutzen laut Heco den Bodeneffekt für einen extra Tiefgang.

Der Hochtöner verfügt über eine Kalotte mit der beeindruckenden Bezeichnung „High-Energy Silk-Compound“ sowie über einen Vollaluminium-Waveguide. Verschiedene technische Neuerungen sollen auch im Hochtonbereich einen exzellenten Wirkungsgrad garantieren. Heco empfiehlt die Kombination mit klassischen wie modernen Transistor- und Röhrenverstärkern ab einer Leistung von 10 Watt pro Kanal.

Für das Design des MDF-Flachgehäuses standen klassische Gitarren der Rock-Geschichte Pate. Den „Direct gibt es in den Ausführungen „Black & Black“ und „White & Silver“ mit kontrastierenden Doppelstreifen an der Front. Die aus optischen und akustischen Gründen leicht nach hinten geneigten Schallwandler stehen auf einer Vollmetall-Fußkonstruktion, die dank Drei-Punkt-Lagerung für sicheren Stand sorgen soll. Sowohl Vollmetall-Spikes als auch bodenschonende Gummi-Füße befinden sich im Lieferumfang. bei Abmessungen von 44 mal 99,8 mal 39,7 Zentimetern (inkl. Füßen) bringt die „Direkt“ 26 Kilogramm auf die Waage.

Der Name Direkt wurde nicht umsonst gewählt. Er soll Klangtreue implizieren, oder wie der Hersteller es ausdrückt: „mit enormer Dynamik und absoluter Klangreinheit geht es bei den High-End Zwei-Wege Standlautsprechern zur Sache.“

Die Heco „Direkt“ ist ab sofort für 1499 Euro pro Stück erhältlich.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*