Ende 2014 hat der südenglische Highend-Hersteller Naim sein erstes Wireless-Musiksystem auf den Markt gebracht: die mit sechs Aktivlautsprechern bestückte Mu-so. Mit einer Fertigungsqualität, die in dieser Produktkategorie unübertroffen ist, umfassender Funktionalität und verblüffendem Klang hat das multiroomfähige System schnell von sich Reden gemacht und Preise wie den Red-Dot- und den EISA-Award eingeheimst. Auf der CES in Las Vegas hat Naim nun ein zweites, kleineres Mu-so-Modell vorgestellt: die Mu-so Qb („mju-so kju-bi" gesprochen).

Mit knapp 22 cm Breite und Tiefe beansprucht das würfelförmige Musiksystem nur wenig Platz, bietet aber dieselben Funktionen wie die große Schwester: Streaming über Spotify Connect, TIDAL oder UPnP, Webradio, AirPlay und Bluetooth (aptX) sowie ein Digital-, Analog- und USB-Eingang. Das kompakte Musiksystem lässt sich über die klar strukturierte Naim-App für iOS und Android bedienen und mit anderen Naim-Playern zu einer Mulitroom-Anlage zusammenfassen. Für die Grundfunktionen steht außerdem ein aus massivem Aluminium gefertigter Lautstärkeregler mit integriertem Touchscreen zur Verfügung.

Die Mu-so Qb ist mit fünf Aktivlautsprechern und zwei Passivmembranen zur Unterstützung der Tieftonwiedergabe ausgestattet. Hoch- und Mitteltöner werden mit je 50 Watt, der Tieftöner mit 100 Watt Leistung angesteuert. Ein leistungsfähiger 32-Bit-Prozessor übernimmt die Signalverarbeitung, die unter anderem mithilfe von Erkenntnissen aus dem Naim-for-Bentley-Projekt optimiert wurde. Zwei EQ-Einstellungen für wandnahe bzw. freie Aufstellung sorgen in den unterschiedlichsten Situationen für hohe Klangtreue.

Eine der größten Herausforderungen beim Herunterskalieren des Mu-so-Konzepts auf ein kleineres Format bestand in der Anordnung der Lautsprecherchassis. Um raumfüllende Performance mit realistischer Stereoabbildung zu gewährleisten, wurden Platzierung und Winkelung aller Lautsprecher im Gehäuse in etlichen Hörtests perfektioniert. Als Gehäusematerial wurde ein hochwertiges Polymer mit 20 % Glasanteil gewählt.

Features

  • fünf Aktivlautsprecher plus zwei Passivmembranen zur Unterstützung der Tieftonwiedergabe
  • 300 Watt Leistung (4 x 50 Watt für die Hoch- und Mitteltöner, 1 x 100 Watt für den Tieftöner)
  • hochwertiger Lautstärkeregler mit integriertem Touchscreen
  • hochwertiges Gehäuse aus Polymer mit 20 % Glasanteil
  • optionale Abdeckungen in Orange, Rot und Blau
  • 210 x 218 x 212 mm (H x B x T)

Erhältlich ab: Frühjahr 2016
UVP: 899.- Euro

Über den Autor

Hartmut Freund

Hartmut Freund ist Journalist und Musik-Liebhaber mit Leidenschaft: Er publiziert als freier Autor und Journalist, sammelte unter anderem in der Musikbranche fundierte Erfahrung in der Öffentlichkeitsarbeit. Hauptsächlich ist Hartmut Freund als Berater für PR, Marketing und Unternehmenskommunikation tätig.

Ähnliche Beiträge

2 Responses

  1. Carsten

    Ehrlich, ich lege Wert auf guten Klang, aber ich würde keine 900€ für ein Lautsprecher ausgeben. Da bin ich dann doch zu pragmatisch. Ich bin aber gerne dabei und nutze die Gelegenheit, um aus Neugier und mit etwas Glück zu erfahren, was die Leute von Naim aus dem Würfel herauszaubern.
    Den Würfel würde ich in meinem Arbeitszimmer auf einen Thron stellen 😉 Ob ich das System erweitern würde, kommt auf das Portfolio von Naim an und wie mich der Würfel überzeugt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*