Mit dem Bluesound Powernode 2i stellt die kanadische Firma die neueste Generation ihres futuristisch anmutenden Streaming-Vollverstärkers vor. Eine Vorschau auf die Zukunft der Stereoanlage?

Houston, The Eagle Has Landed!

Technologie und Hörgewohnheiten sind in der HiFi-Welt stets im Wandel. Vor nicht allzu langer Zeit galt der aus üppigen Einzelkomponenten zusammengestellte Anlagen-Turm als Goldstandard des selbsterklärten Klangliebhabers. Am besten natürlich alles analog und damit vermutlich auch Vinyl als Medium der Wahl. Digitaltechnik wurde bei ihrem Aufkommen eher misstrauisch begutachtet, frei nach dem Motto: „Einsen und Nullen, das kann doch nicht klingen.“ Ihre anfänglichen Kinderkrankheiten hat die digitale Audiotechnik zum Glück mittlerweile überwunden und auch das ihr anhaftende Stigma hat sich nach und nach aufgelöst.

Sogar Streaming ist mittlerweile von den meisten klangbewussten Hörern voll und ganz akzeptiert – besonders seitdem dies in hohen Auflösungen machbar ist. Damit sind aber natürlich auch neue Anforderungen an die Stereoanlage selbst entstanden. Bluesound gehört zu denjenigen Herstellern, die sich voll und ganz den aktuellen Herausforderungen stellen. Mit dem Streaming-Verstärker Bluesound Powernode 2i präsentieren die Kanadier eine interessante Option, wie die Stereoanlage der Zukunft aussehen könnte.

Mission Control – Voller Funktionsumfang

Das Konzept des Powernode 2i ist schnell erklärt. Neben einer stehenden Netzwerkverbindung – egal ob WLAN oder LAN – und der BluOS App, braucht man theoretisch nur noch ein Paar seiner passiven Lieblingslautsprecher, um sich voll dem digitalen Musikgenuss hinzugeben. Alles andere bringt unser Testproband mit. Dieser bietet sowohl einen potente Verstärkersektion, einen Vielzahl an Einund Ausgängen zur Anbindung eventueller Peripherie und die Unterstützung so ziemlich aller denkbaren Streaming-Optionen von Tidal und Spotify über Deezer und Qobuz bis hin zu Amazon Music HD und HighResAudio. Alle gängigen Internet-Radio-Dienste können ebenfalls genutzt werden. Ein echter One-Stop-Shop also.

Gemessen am Funktionsumfang kommt der Bluesound Powernode 2i in einem erstaunlich kleinen Formfaktor daher und bringt dabei keine 2 Kilogramm auf die Waage. Das Design verdient ebenso eine wohlwollende Erwähnung, denn besonders in der weißen Ausführung unseres Testmodells, könnte der Powernode 2i auch glatt als ein Stück futuristische Raumfahrttechnik der NASA durchgehen. Die Anzahl der Bedienelemente am Gerät ist überschaubar, was zu verkraften ist, zumal die Bedienung ohnehin in der Regel über die schon erwähnte BluOS App stattfindet.

Die BluOS App selbst mit ihren vielfältigen Einstellungen und Multiroom-Optionen wäre für sich in der Lage, ein Review zu füllen. Aber dafür fehlt uns hier der Raum. Nur so viel: Die App ist weitestgehend intuitiv zu bedienen und die Einrichtung des Bluesound Powernode 2i Streaming Verstärkers ging schnell und ohne Unterbrechungen von der Hand. Wir konnten nach wenigen Minuten bereits Musik über AirPlay 2 von unserem iPad streamen.

Der Bluesound Powernode 2i unterstützt allerdings mit Bluetooth 5.0 aptX HD auch noch eine weitere wichtige kabellose Schnittstelle. Wo wir gerade beim Thema sind. Wer doch noch andere Zuspieler nutzen möchte, findet dafür selbstverständlich diverse Anschlussmöglichkeiten. Neben zwei Kombi-Anschlüssen die sowohl analoge Stereosignale über 3,5-Millimeter-TRS-Klinkenstecker, wie auch dank des mitgelieferten Adapters Signale via Toslink akzeptieren, besitzt der Powernode 2i auch einen HDMI-Eingang. Dieser ist sowohl ARCwie auch eARC fähig, wodurch sich unserer Testproband auch kinderleicht mit dem heimischen TV verbinden lässt.

Wem es übrigens beim Film und Seriengenuss gar nicht genug krachen kann, der kann über den Sub-Out jederzeit einen aktiven Subwoofer anschließen. Die vollständige In- und Output-Auflistung können Sie unserer Tabelle entnehmen. Mit einer Ausgangsleistung von 2 mal 60 Watt an einer Abschlussimpedanz von 8 Ohm ist der Bluesound Powernode 2i durchaus in der Lage, auch Standlautsprecher gebührend anzutreiben.

Dabei ist der Bluesound mit von der Schwesterfirma NAD bekannten HybridDigital Endstufen und DAC-Technologie ausgestattet. Nativ werden Samplingraten bis zu 192 Kilohertz (kHz) und Auflösungen bis zu 24 Bit unterstützt. Auch ist unser Testkandidat erfreulich unwählerisch in Sachen Dateiformate. Neben verlustbehafteten Formaten wie MP3, AAC, WMA, OGG, WMA-L, ALAC und OPUS werden natürlich auch FLAC, WAV und AIFF unterstützt. Und MQA unterstützt der kompakte Kanadier ebenfalls.

Und Liftoff! – Bluesound Powernode 2i im Klangtest

Das Schöne ist, dass der Bluesound Powernode 2i auch klanglich absolut überzeugt. Klar kann der kompakte Kanadier nicht vollends mit unserem Referenzverstärker mithalten. Der kostet aber auch das dreifache und bietet dafür nicht mal den halben Funktionsumfang des Powernode 2i. Was hier geboten wird, ist eine im besten Sinne des Wortes neutrale und saubere Wiedergabe, mit einem direkten Klangbild voller Punch und Gewicht. Entsprechend unkompliziert gibt sich der Streaming-Verstärker mit jedem nur denkbaren Musikstil.

Von Bill Evans über Fleetwood Mac und Refused bis hin zu SZA und Kate Bush konnte er durch die Bank weg überzeugen. Auch die eklektischen Klanggebilde des Ausnahmemusikers Yasuaki Shimizu kommen wunderbar zur Geltung. Beim Stück „私は愛に死ぬ“ („I Die In Love“) von seinem 1988er Album Dementos wird der mit einem Octaver-Effect versehene E-Bass sonor und mit amtlichen Tiefgang übertragen. Das Schlagzeug und die übrige Percussion springen flink aus den Lautsprechern. Flächige und perkussive Synth-Sounds schichten sich dicht übereinander. Irgendwo ein Chor weit hinter den Lautsprechern. Jede Menge Effekte. Stellenweise passiert unglaublich viel gleichzeitig, aber der Powernode 2i hält auch dichte Arrangements stets unter Kontrolle. Wer einen vielseitigen und wohlklingenden Knotenpunkt für all seine digitalen Audiobedürfnisse sucht, sollte den Powernode 2i von Bluesound ganz oben auf der Liste stehen haben.

Weitere Infos unter: www.bluesound-deutschland.de

►Mehr spannende Testberichte finden Sie hier.

Test: Bluesound Powernode 2i Multiroom Streaming Verstärker mit HDMI
Der Powernode 2i von Bluesound kann nicht nur durch sein futuristisches Design glänzen. Hinter der schicken Erscheinung verbirgt sich ein potenter und multiroom-fähiger Streaming-Vollverstärker der einfache Bedienung, umfangreiche Unterstützung von Streaming-Services und ein sauberes, direktes und ausgewogenes Klangbild vereint. Freunde des digitalen Musikgenusses sollten hier aufhorchen. Und alle anderen natürlich auch.
Wiedergabequalität87%
Ausstattung/Verarbeitung95%
Benutzerfreundlichkeit91%
Preis/Leistung89%
Vorteile
  • Konzept und Design
  • Funktionsumfang
  • Klang
Nachteile
  • keine
90%Gesamtwertung
Leserwertung: (0 Votes)
0%

Bildquellen:

  • Bluesound Powernode 2i: Bild: Auerbach Verlag