Marantz Model 40n & CD60 Test Review

Test: Marantz Model 40n & CD 60 – Streaming Vollverstärker & CD-Player

Hört der liebe Gott eigentlich Musik von CD? Wenn ja, dann ganz bestimmt in einer audiophilen Traumkombination aus dem Hause Marantz. Bestehend aus dem Model 40n Streaming-Vollverstärker und dem CD 60 CD-Player.

Gott hört Marantz

Schon allein die Marke Marantz ist sagenumwoben. Erfinder und Mastermind Saul Marantz gründete in den frühen 1950er-Jahren das traditionsreiche Unternehmen ( lesen Sie hier unseren Bericht zur Geschichte von Marantz). Der Legende nach musste Saul zu seinem Bedauern feststellen, dass kein Musiksystem auf dem Markt seinen hohen Ansprüchen genügte.

Um diesen Missstand zu beheben, entwickelte Marantz mit der „Audio Consolette“ ein völlig neues Konzept der Klangwiedergabe. Bei dem eigens angefertigten Prototyp handelte es sich zum damaligen Zeitpunkt, um nichts weniger als eine Weltsensation: Einen HiFi-Vorverstärker für den privaten Gebrauch. Seitdem ist reichlich Wasser die Wupper heruntergeflossen und Marantz wurde indes um einige Prototypen und Erfahrungen reicher. Schauen wir doch mal, ob sich die legendäre Expertise auch in den heute zu testenden Komponenten niederschlägt. Und hier haben wir es mit einer ganz spannenden Kombi zu tun: dem Marantz Model 40n Verstärker mit Streaming-Funktion und dem CD 60 CD-Player.

Vom Design her ein Ufo?

Optisch ist der Marantz Model 40n Streaming-Vollverstärker ein echter Hingucker. Retro-Look ist King, will aber gekonnt sein. Bei dem Model 40n Boliden stimmt hier einfach alles. Edle Materialien sind in kantenlos verspielte Formen gefasst. Op-Art-Elemente im Finish gibt es on top. Als Leipziger fühlen wir uns in der Redaktion unvermittelt an die ikonische Form der sogenannten „Blechbüchse“, dem traditionsreichen Kaufhaus am Innenstadtring erinnert, was auch an der silbernen Ausführung liegen mag. Der Streaming-Amp ist jedenfalls auch im matten Schwarz zu haben.

Hinter der formschönen Abdeckung aus Stahl, die auf dem Frontpanel aus Aluminium sitzt, schimmert ein verspielter Leuchtstreifen mit Dimm-Funktion. Frontseitig fallen sofort ein Lautstärke- und Eingangsregler sowie Wahlschalter für Bass, Höhen, Balance und Source Direct auf. Die edlen Potis aus unverwüstlichem Aluminium mit sehr elegantem Drehmoment sind nicht nur enorm praktisch, sondern versprühen zudem den Charme von originellem Retro-Chic und bieten echte Funktionalität. Das in gold eingefasste, ikonische Marantz-Logo unterstreicht den Charme des HiFi-Gerätes noch einmal zusätzlich.

Test: Marantz Model 40n & CD 60 - Streaming Vollverstärker & CD-Player
Marantz Model 40n Streaming-Amp: Hinter der formschönen Abdeckung aus Stahl, die auf dem Frontpanel aus Aluminium sitzt, schimmert ein verspielter Leuchtstreifen mit Dimm-Funktion.

Marantz Verstärker: Der kann alles!

Als Vollverstärker mit Streaming-Funktion macht der Marantz 40n seiner Zunft alle Ehre. Wir haben im Praxistest kinderleicht Zugriff auf Spotify Connect, Amazon Music, TIDAL, TuneIn Internet Radio und viele mehr. Das Model 40n ist zudem in der Lage, PCM-Dateien mit bis zu 192 kHz/24 Bit sowie DSD-Dateien mit bis zu 5,6 MHz zu verarbeiten. Dank der integrierten HEOS Built-in Technologie ist neben der Musikwiedergabe über die HEOS App auch das Streaming via AirPlay 2 und Bluetooth kein Problem.

Wie Kollege Hartmut Freund in seinem lesenswerten Artikel hier auf Likehifi.de bereits konstatierte, punktet der Model 40n Vollverstärker mit einer Vielzahl analoger und digitaler Eingänge. Besonders hervorheben möchten wir dabei die Marantz Musical Phono-EQ-Stufe. Was in der Sache einen Phono-MM-Vorverstärker bezeichnet. Ebenfalls bemerkenswert ist der HDMI-Eingang inklusive Audio Return Channel (ARC).

Blick ins Innere vom Model 40n

Im Innenleben wartet Marantz beim Model 40n mit einer Vielzahl innovativer Komponenten auf. Die neu entwickelte Class-A/B-Verstärkerstufe mit 2 x 70 Watt (an 8 Ohm) bzw. 2 x 100 Watt (an 4 Ohm) übertrumpft frühere Vergleichsmodelle. Ein größerer Netztransformator, mit vier Ausgangstransistoren pro Kanal, nebst massiven Stromschienen aus Kupfer, sowie besonders knappen Signalwegen senken die interne Impedanz und garantieren mithin die Hochstromfähigkeit des Apparates. Dadurch ist der Marantz Model 40n in der Performanz außerordentlich spritzig und zugleich dynamisch. Zudem leistungsfähig genug, um jeden Schallwandler mühelos anzusteuern.



Test: Marantz Model 40n & CD 60 - Streaming Vollverstärker & CD-Player
Ob Litzen, oder lose Enden. Phono, USB, Streaming oder HDMI. Der Marantz 40n Verstärker ist für jede Lage gewappnet. Alle Anschlüsse sind dabei von höchster Qualität und lassen keine Wünsche offen.

Spielpartner: Marantz CD 60 CD-Player

Optisch präsentiert sich der Marantz CD 60 CD-Player als perfekter Sparringspartner des Model 40n im leckeren Retro-Industriedesign. Schon auf der HIGH END 2022 erregte die Präsentation des CD 60 CD-Players einiges Aufsehen. Kein Wunder konstatieren wir, denn das leistungsstarke Gerät kommt mit hochmodernen Schaltungen und Premium-Bauteilen daher und ist rundum auf erstklassige Klangqualität ausgelegt. Marantz zielt mit dem Produkt im Kern auf ein audiophiles Klientel, dass noch nicht vergessen hat, warum wir uns vor rund 40 Jahren in das CD-Format verliebt haben. Nur gut, dass Marantz bereits an der Erfindung des CD-Formats mitwirkte. Die Konzeption des Marantz CD 60 CD-Spielers basiert somit auf langjähriger Erfahrung in Entwicklung und nicht zuletzt auf der Liebe zum Detail.

Test: Marantz Model 40n & CD 60 - Streaming Vollverstärker & CD-Player
Passend dazu gesellt sich der CD 60 CD-Player von Marantz, der bei seiner Premiere auf der HIGH END 2022 für einiges an Aufsehen sorgte.

CD-Player: Referenzklasse verbaut

Im Innenleben ist der Marantz CD 60 ist mit einem neuen D/A-Wandler ausgestattet. Die Referenzklassen-Komponente aus dem Hause ESS sorgt für eine optimale Wiedergabequalität sowie eine bemerkenswerte Präzision in der Darstellung sämtlicher Frequenzbereiche. Absolut benutzerfreundlich – wenn auch etwas nerdy – finden wir die Möglichkeit, zwischen zwei Filter-Optionen zu wählen. Filter I implementiert ein langsames Roll-off, Filter II hingegen ein recht steiles Roll-off, das für eine präzisere Klangabbildung verantwortlich zeichnet. Analog dazu erzeugt die D/A-Konvertierungsstufe des CD 60 mit HDAM im Einsatz ein musikalisches Gefühl der Leichtigkeit. So zumindest der Hersteller.

Als weiteres Feature des Premium-Segmentes identifizieren wir den leistungsstarken HDAM-SA2-Kopfhörerverstärkerschaltung mit Impedanz-Regelung (Low/Mid/High). Denn seien wir ehrlich: Ohne zusätzlichen Kopfhörer-Verstärker, macht es auch mit der edelsten Kopfschallbedeckung nur halb so viel Spaß. Um unerwünschte Interferenzen zu vermeiden, kann der Kopfhörer-Verstärker nach Belieben an- und ausgeschaltet werden. Ebenso praktisch finden wird den USB-Eingang an der Vorderseite, über den unterschiedliche digitale Dateiformate wie MP3, WMA, AAC und WAV, FLAC HD, ALAC, AIFF (bis zu 192 kHz/24 Bit) sowie DSD (bis zu 5,6 MHz) von USB-Speichermedien beliebig eingespeist und nach Herzenslust abgefeuert werden können.

Test: Marantz Model 40n & CD 60 - Streaming Vollverstärker & CD-Player
Blick ins Innenleben vom Model 40 Verstärker. Marantz hat die Leistung des neuen Verstärkers mithilfe hochwertigster Komponenten optimiert. Der Verstärker ist mit den HDAMs (Hyper-Dynamic Amplifier Modules) ausgestattet. (Bild: Marantz)

Unser Klangtest kann starten!

Im Praxistest entscheiden wir uns für ein unaufgeregtes Set-up. Analog dazu verbinden wir unsere Nubert nuVero 170-Referenzlautsprecher über die praktischen Bananenlitzen. Das mitgelieferte Cinch-Kabel für den Anschluss des Marantz CD 60 CD-Players ersetzten wir durch hochwertiges In-akustik-Kabel und schon kann es losgehen.

Zu Beginn gönnen wir uns etwas modalen Jazz, um das Klangbild in Sachen Hochkultur auszuloten. Miles Davis’ legendäres Album „Kind of Blue“ scheint uns dafür sehr angemessen. Nachfolgend beobachten wir fast mit kindlicher Freude, wie der Premium-CD-Player das Medium Compact-Disc mit angenehmer Laufruhe in sein Innenleben befördert.

Jazz: Kind of Blue

Schon beim ersten Basston von Paul Chambers, verschlungen mit dem ikonischen Piano-Phrasing von Bill Evans eröffnet sich im Testlabor eine klangliche Welt. Andächtig scheinen wir jede Nuance des 5-Stufigen Moll11 Akkords von Bill Evans wahrzunehmen. Jede der drei geschichteten Quarten scheint uns im perfekten Spannungsintervall zu umgarnen. Die Melancholie der Mollterz schwebt greifbar durch den Raum. Unnötig zu erwähnen, dass uns im weiteren Verlauf des Meisterwerks, die Band um den Trompeter Miles Davis durch melodische und rhythmische Sphären reisen lässt, die räumlich und präzise sowie angenehm warm und griffig vom Model 40n übersetzt werden.

Stadionrock: Guns & Classics

Auch im Genre des Classic-Rock gibt sich die Marantz-Kombination nicht die geringste Blöße. Wir gönnen uns das Skyliners Cover „Since I Don’t Have You“ interpretiert von der Stadion-Rock-Band Guns N‘ Roses und schwelgen in musikalischen 1990er-Jahre Reminiszenzen. Der Song ist gleich die erste Anspielstation auf deren 1993er CD „The Spaghetti Incident?“. Zu Beginn erscheint das Arrangement diffus. Was kommt zuerst? Das ikonische Gitarrenriff aus dem Hause Slash, der Synth-Pedalton oder der Gospel Chor. Who know‘s.

Was wir allerdings mit Bestimmtheit sagen können, ist, dass uns die Gesamtheit an Ton-Material in ihrer räumlichen Präzision und Wärme ein Lächeln ins Gesicht zaubert. Genau so muss eine Stromgitarre klingen – denken wir etwas apodiktisch in der Redaktion. Axl Roses herrlich kaputte Stimme, die vom Model 40n in nuancenreicher Qualität dargeboten wird, besorgt den Rest fürs Stadion-Rock-Feeling auf dem heimischen Sofa.

Test: Marantz Model 40n & CD 60 - Streaming Vollverstärker & CD-Player
Der CD 60 von Marantz ist wirklich ausgabefreudig. Das beweisen die Ausgänge: Wir können sein Signal analog abgreifen oder auch digital via optischem oder koaxialem Ausgang.

HipHop-Klassiker der 90er Jahre

Aus Gründen der Gegenwartstauglichkeit und weniger aus Gründen der Klangqualität, führen wir einen handelsüblichen USB-Stick zu und schmökern noch ein wenig durch unserer Musik-Archiv. Stehen bleiben wir bei „ATLiens“ von Outkast, dessen eingängige Hookline wir kurz bei Maximalpegel abfeiern. Auch bei diesem Hip-Hop-Klassiker der 1990er Jahre zeigt sich der 40n stets als Herr der Lage.

Was die Filter-Optionen angeht, so können wir sagen, dass wir uns subjektiv für die Filter II mit steilem Roll-Off entschieden haben. Wir laden unsere Leser aber herzlich dazu ein, sich ihr eigenes Bild zu machen und nicht zuletzt individuellen Hörgewohnheiten nach Herzenslust zu frönen. Dafür sind die Knöpfe eben da.

Zum Abschluss: TV x Plattenspieler

Gönnen wir uns einen kurzen Abstecher in die Netflix-Welt, bei dem wir zur allgemeinen Zufriedenheit „Day Shift“ mit Snoop Doggy Dog als Black Cowboy goutieren. Naturgemäß wird das Klangbild des TV-Gerätes durch die Verbindung zum Marantz Model 40n über HDM ARC merklich aufgewertet. Wir bedauern kurz, beim Genuss des wohl nicht ganz ernst gemeinten Stück Unterhaltung, keinen Subwoofer angeschlossen zu haben.

Ganz zum Schluss legen wir über den vollautomatischen Pro-Ject A1 Plattenspieler noch „How Many Times“ von Deep Purple auf. Die Dynamik, die der Song entfaltet, vibriert wie eine stehende Energiesäule im Testlabor. Oder sind das einfach nur die Nubert nuVero 170 Referenzlautsprecher im Einsatz? Schweigend und staunend saugen wir jede Note des Blues Orkans in uns ein. Es besteht kein Zweifel mehr – das Model 40n steht genauso auf Vinyl wie wir.

Marantz CD-Player CD60
Beide Modelle (hier der CD 60) sind auch in edlem Schwarz erhältlich. (Bild: Marantz)

Model 40n & CD 60: Preis und Verfügbarkeit

Der Marantz Model 40n Streaming Vollverstärker ist im Fachhandel zum Preis von 2.500 Euro (UVP) erhältlich. Den Marantz CD 60 CD-Player gibt es zum Preis von 1.000 Euro (UVP) ebenfalls im HiFi-Fachhandel zu kaufen. Farbausführungen für beide Geräte: silber und schwarz.

Webseite: www.marantz.com

Anmerkung: Dieser Testbericht erschien zuerst in AUDIO TEST Ausgabe 07/2022. Die dargestellte Testwertung von 96 % sowie die u.s. Wertungstabelle bezieht sich auf den Marantz Model 40n Stereo-Vollverstärker mit Streaming-Funktion. Der Marantz CD 60 CD-Player erzielte im Test eine Gesamtwertung von 92,5 %.

▶ Lesen Sie hier: Test: Marantz Model 30 Verstärker und SACD 30n Netzwerk SACD / CD-Player

AUDIO TEST Ausgabe 04/2024 HiFi Review kaufen Magazin

+++ Die neue AUDIO TEST Ausgabe ab 4. Mai 2024 im Handel oder ganz einfach und bequem nach Hause bestellen:www.heftkaufen.de/audio-test

Oder gleich ein Abo abschließen und das Heft pünktlich und direkt frei Haus liefern lassen:
www.heftkaufen.de/abo-audio-test +++

Fazit

Marantz Model 40n

Der Marantz Model 40n ist nichts weniger als ein super schicker Premium Verstärker und das nicht nur in optischer Hinsicht. Bauteile, Design, Handling und Features alles ist aus einem Guss und kompro-misslos nach den höchsten Stan-dards umgesetzt. Ein Gerät, was warmem, analogen Retro-Sound und zeitgemäße Allround-Lösung mit Streaming-Features verbindet.

Marantz CD 60

Der CD 60 ist ein hochwertiges Liebhaberprodukt für Inhaber einer gut sortierten CD-Sammlung. Er kann uns sowohl optisch als auch funktional überzeugen. Vor allem gefällt uns das Handling, mit angenehm kurzen Ansprechzeiten, sowie die unkonventionellen Filterfeatures. Somit ist der der CD 60 eine ganz besonders süße Reminiszenz.
Wiedergabequalität
98
Ausstattung/Verarbeitung
95
Benutzerfreundlichkeit
99
Preis/Leistung
83
Leserwertung34 Bewertungen
61
Vorteile
Analoge EQ-Regler / Kurze Signalwege / Marantz Musical Phono-EQ-Stufe (Model 40n)
hohe Reaktionsfreudigkeit (CD 60)
Nachteile
keine (beide)
96
Gesamtergebnis

Bildquellen:

  • Marantz CD-Player CD60 2: © Marantz
  • Marantz Model 40n & CD60 Test Review: Auerbach Verlag