Unser Hot Take zum Thema Raumakustik: Wer etwa die feine Räumlichkeit seines neuen DACs genießen will, braucht einen Raum der das überhaupt zulässt. Zum Glück hat HOFA Akustik da was Passendes im Angebot. Wir testen das Akustik-Set Studio.

Bevor wir uns dem Test des HOFA Akustik-Set Studio widmen, kurz ein paar Worte zum Hersteller selbst. HOFA Akustik ist seit 2007 im Geschäft der raumakustischen Problemlösungen unterwegs und hat sich seitdem hier auch einen guten Ruf erarbeitet. Neben vielfältigen Akustikelementen von der Bassfalle bis zum speziellen Akustikvorhang bietet die Firma aus dem zwischen Karlsruhe und Heidelberg gelegenen Karlsdorf eine Vielzahl an Beratungsangeboten zur akustischen Optimierung. Egal ob für Audio-Profis oder reine Genusshörer. Wer will kann sich sogar von den Spezialisten von HOFA professionell den eigenen Hörraum akustisch messen lassen.

Allerdings beginnt die Geschichte der GmbH nochmal ungefähr zwei Dekaden bevor man sich bei den Baden-Württembergern entschloss ins Akustik-Business einzusteigen. Und zwar ursprünglich mit den bereits 1988 gegründeten HOFA-Studios. Deren Referenzen können sich sehen lassen und beinhalten neben einer Reihe öffentlich-rechtlicher Rundfunkanstalten auch musikalische Größen wie Jack White, Mr. Big, Snowpatrol oder auch Tic Tac Toe. Von da an hat sich die HOFA GmbH konstant weiter entwickelt und umfasst mittlerweile neben den immer noch aktiv betriebenen Studios und der Akustik-Abteilung auch mit HOFA-Media ihre eigene CD- und DVD-Vervielfältigung.

Außerdem bieten sie über das HOFA-College staatlich anerkannte Fernkurse zu Tontechnik und Musikproduktion an und entwickeln sogar als HOFA-Plugins professionelle Audio-Software zur Klangbearbeitung. Entsprechend verwundert es wenig, dass die Idee für HOFAs modulares Akustiksystem auch eigentlich dem Produktionsalltag in den Studios entsprang. Es sollte möglich sein die verschiedene Räume schnell entsprechend der gerade anstehenden Aufgaben optimieren zu können. Erst nachdem die Module schon jahrelang im Studio-Alltag eingesetzt wurden, kam man auch auf die Idee, damit in Serienfertigung zu gehen.

HOFA Akustik Set Studio Absorber Bassfalle Diffusor Akustik Test Review
Die Absorber ECO von HOFA sind aus Basotect® Akustikschaumstoff gefertigt und liefern eff ektive Absorption für Frequenzen über 200 Hz

Mix and match

Die Idee hinter dem modularen System von HOFA ist am Ende genauso einfach wie genial. Sowohl Diffusoren wie auch die Absorber können in Wechselrahmen untergebracht und ohne Werkzeug gewechselt werden. So kann man in Windeseile Module gegeneinenader austauschen oder miteinander mischen. Das macht sowohl das Experimentieren, wie auch das gezielte Anpassen der akustischen Behandlung eines Raumes extrem komfortabel.

Kein Wunder, dass HOFA sich die Wechselrahmen hat patentieren lassen. Da sämtliche Komponenten auch einzeln erhältlich sind, kann man bei Bedarf sein Rüstzeug gegen schlechte Akustik ohne Probleme erweitern. Aber wir schweifen ab. Das HOFA Akustik-Set Studio selbst besteht aus sechs großen Bassfallen, acht Wechselrahmen für je zwei Module, acht Diffusoren und acht Absorbern. Letztere in der ECO Ausführung. Das Set wird von HOFA für kleine Räume empfohlen. Für abweichende Bedürfnisse gibt es das etwas abgespeckte Starter-Set, oder für mittlere Räume und gehobene Ansprüche das Akustikset PROFI. Nochmals darüber findet sich noch das adäquat betitelte Akustikset MEGA, das aber die Bedürfnisse der meisten Heimanwendung gnadenlos übersteigen sollte. Soweit so gut. Nehmen wir mal die einzelnen Komponenten genauer unter Lupe.

Alles im Rahmen

Zuerst wollen wir uns dem vielleicht etwas unscheinbaren Herzstück des Systems widmen. Dem Wechselrahmen. Dieser misst 104 Zentimeter (cm) in der Höhe, ist 54,5 cm breit, 12 cm tief und wiegt gerade mal 4 Kilogramm (kg). Gefertigt wurde das gute Stück nicht aus irgendeiner Presspappe, sondern aus lösungsmittelfrei gebeiztem, oder gewachsten 19 Millimeter starkem Buchenholz in Handarbeit. Apropos Arbeit: HOFA arbeitet in der Fertigung eng mit der Werkstatt für Menschen mit Behinderung von der Lebenshilfe Deutschland zusammen. Ein Fakt, den wir hier gerne positiv herausstellen wollen.

Da die Wechselrahmen nicht nur funktional, sondern auch optisch ansprechend sein sollen, gibt es diese in diversen Farboptionen. Neben dem natürlichen Look unserer Testmuster, sind auch schwarze und braune Varianten erhältlich. Die Verarbeitungsqualität lässt keinerlei Wünsche off en und ist defi nitiv in der Lage mehrfache Montagen und diverse Umzüge ohne Probleme zu überstehen.

HOFA Akustik Set Studio Absorber Bassfalle Diffusor Akustik Test Review
Bei den Diffusoren setzt HOFA auf ein modifizierte Quadradic-Residue Design mit ganzen 36 Fächern mit 8 cm auf 8 cm und 3 mm dicken Zwischenwänden

Absorber

Die Absorber in der ECO Variante unterscheiden sich von HOFAs Standard Absorbern eigentlich nur durch den fehlenden Holzrahmen und ihre daher rundherum reichende Stoff bespannung. So wiegen die 50 cm auf 50 cm auf 10 cm messenden Energieumwandler gerade mal 0,42 kg. Bei den Bespannstoff en hat man die Wahl zwischen den Farben Schwarz, Grau, Anthrazit, Royalblau, Bordeaux, Creme und Orange. Es sollte also eine passende Farbe für so ziemlich jedes Einrichtungskonzept zu fi nden sein. Im inneren bestehen die Absorber aus Basotect-Akustikschaumstoff .

Dieses Material ist ein von der BASF als Marke eingetragener off enzelliger Schaumstoff aus Melaminharz, der speziell zur Schallabsorption entwickelt wurde aber auch etwa zur Wärmedämmung verwendet wird. Die Absorptionsfaktoren sehen entsprechend gut aus. Bei 200 Hz ist immer noch ein Absorptionsfaktor von 0,5 angegeben und dieser bleibt dann ab 500 Hz leicht schwankend über 0,9. Kurzer. Exkurs für alle die mit dem Konzept nicht vertraut sind. Der Absorptionsfaktor gibt an, wie groß der in Wärmeenergie umgewandelte Anteil der einfallenden Schallenergie ist. Der Faktor 0 bedeutet, dass der einfallende Schall komplett refl ektiert wird, während ein Faktor von 1 bedeutet das der Schall komplett absorbiert wird.

Diffusor

Anders als sein Kollege der Absorber reduziert der Diffusor bekanntlich nicht die im Raum auftretende Schallenergie, sondern soll einfallende Schallwellen möglichst gestreut, sprich ungerichtet reflektieren. HOFAs Diffusoren werden aus Birkensperrholz gefertigt, wiegen 2 kg pro Stück und besitzen entsprechend dem modularen Prinzip fast die gleichen Abmessungen wie die Absorber. Fast gleich nur deshalb, zumal sie einen Zentimeter tiefer sind. Das stört jedoch auch bei gemischter Bestückung der Wechselrahmen in keiner Weise.

Auch hier stehen wieder diverse Farboptionen zur Verfügung, wobei die naturfarbene Variante auf unbehandeltes Holz setzt. Die Modelle in Creme, Schwarz und Braun sind hingegen gebeizt. Übrigens setzt HOFA hier auf ein modifi ziertes QRD Design. QRD steht für Quadratic Residue Diffusor. Dieses Design wurde ursprünglich vom theoretischen Physiker Manfred Schröder aufbauend auf seinem Maximalfolgendesign entwickelt und bietet den Vorteil, dass sich eine obere und untere Grenzfrequenz bestimmen lässt. Die HOFA Diff usoren arbeiten primär in den Mitten und Hochmitten. Wenn man vier der Elemente zu einem großen QR-Diffusor zusammenrückt ist dieser zum Beispiel von 700 Hz bis 2,2 Kilohertz (kHz) effektiv.

HOFA Akustik Set Studio Wechselrahmen Absorber Bassfalle Diffusor Akustik Test Review
Durch den modularen Aufbau kann man schnell und einfach verschiedene Bestückungen der Wechselrahmen ausprobieren

Bassfalle

Last but not least widmen wir uns den Bassfallen und damit Mittel gegen das wohl prominenteste Problem in Hörräumen. Überbetonungen im Bassbereich. Die Bassfallen sind 104 cm hoch haben einen Durchmesser von 43cm und wiegen pro Exemplar 14,5 kg. Die erhältlichen Farben decken sich sinnigerweise mit den Absorbern. Im Inneren besteht die Konstruktion aus aus einem mit einem nicht weiter spezifizierten Akustikmaterial gefülltem Drahtgeflecht. Durch die Boden und Deckenteile aus Multiplex lassen sich die Basstraps ohne Probleme stapeln, oder auch als Abstellmöglichkeit nutzen. HOFA empfiehlt sie zum Beispiel als Ständer für Lautsprecher. Ziemlich clevere Idee.

Die HOFA Basstraps sind eigentlich Breitbandabsorber die weit in den Bassbereich hinabreichen und, ihrem Namen gerecht werdend hier auch wesentlich effi zienter sind als in den Mitten oder Hochmitten. So erreicht die Bassfallen bei 100 Hz Absorptionsgrade von 1,5. Hier wird vielleicht das ein oder andere Fragezeichen über den Köpfen auftauchen. Hieß ein Absorptionsgrad von 1 nicht schon vollständige Absorption? Ja das stimmt. Stark vereinfacht zusammengefasst können Absorptionswerte über 1 dadurch zustande kommen, wenn die wirksame Oberfl äche des Absorbers größer ist, als die die gemessene „Fensterfläche“. So wie 1 Quadratmeter (m2) eines stark porösen Materials, eigentlich auch eine Oberfl äche hat die größer als 1 m2 ist. Unter 80 Hz fällt der Absorptionsgrad unserer Testprobanden dann etwas ab, bleibt aber sogar bei 63 Hz mit 0,54 und 50 Hz mit 0,57 durchaus effektiv.

HOFA Akustik Set Studio Absorber Bassfalle Diffusor Akustik Test Review
Die Bassfallen können auf Empfehlung von HOFA auch doppelten Dienst als Lautsprecherständer schieben

Und in der Praxis?

Berechtigte Frage. Von der Wirksamkeit der Elemente des HOFA Akustik-Set Studio können Sie sich zumindest teilweise mittels der Messungen in unserem Workshop selbst überzeugen. Darüber hinaus können wir an dieser Stelle nur betonen, das die klanglichen Verbesserungen, die man bei kompetentem Einsatz erzielen kann, unbestreitbar und auch ein wenig beeindruckend sind. Die Handhabung und Montage der Elemente ist auch absolut komfortabel.

Dazu kommt noch, dass die Module unserer Meinung nach verdammt schick aussehen. Für manche Farboptionen wird im Set zwar ein Aufpreis fällig, aber das ist man ja gewöhnt. Einziges Manko, wenn man es so will, ist, dass das HOFA Akustik-Set Studio nur bedingt zur Behandlung von einzelnen Raummoden im Bassbereich geeignet ist, da es durch die breitbandige Arbeitsweise der Bassfallen konstruktionsbedingt nicht spezifi sche schmalbandige Überhöhungen absenken kann. Hierzu bieten sich Helmholtz-Resonatoren an, oder die Verschiebung der Position von Lautsprecher oder beziehungsweise und des Hörers im Raum. Wir sehen das nicht als Minuspunkt, zumal es bei Serienprodukten unmöglich ist solche spezifischen Probleme effektiv zu lösen. Erwähnen wollen wir es der Vollständigkeit halber trotzdem.

Abseits davon hakt das HOFA Akustik-Set Studio alle Punkte ab, die man sich von einem Akustikset wünschen kann. Es arbeitet effi zient und klanglich ansprechend, ist einfach zu montieren, sieht schick aus und ist einfach erweiterbar. Und als Schmankerl lädt das modulare Konzept wirklich zum experimentieren ein. Von uns eine klare Empfehlung.

Weitere Infos unter: www.hofa.de

Anmerkung: Dieser Testbericht erschien erstmalig in der Printausgabe von AUDIO TEST Ausgabe 5/2019.

Mehr spannende Produkttests finden Sie hier.

Test: HOFA Akustik-Set Studio - Modulare Problemlöser
Wer auf der Suche nach einen eff ektiven und optisch ansprechenden Set an Akustikmodulen ist, wird beim Akustikset STUDIO von HOFA-Akustik ohne Zweifel fündig. Durch das clevere Wechselrahmensystem ist nicht nur die Montage komfortabel, sonder auch das Experimentieren mit verschiedenen Modulkombinationen kinderleicht. Und dank des modularen Konzepts ist es auch stets sich verändernden Bedürfnissen anzupassen und einfach zu erweitern. Was will man mehr?
Wiedergabequalität96%
Ausstattung/Verarbeitung94%
Benutzerfeundlichkeit85%
Preis/Leistung83%
Vorteile
  • Klang
  • einfache Handhabung
  • modulares Konzept
Nachteile
  • keine
92%Gesamtwertung
Leserwertung: (0 Votes)
0%

Bildquellen:

  • _MG_1557: Auerbach Verlag
  • _MG_1545: Auerbach Verlag
  • _MG_1535: Auerbach Verlag
  • _MG_1562: Auerbach Verlag
  • HOFA Akustik-Set Studio: Auerbach Verlag