Das dänische Unternehmen Libratone hat sich die Aufgabe gestellt, Lautsprecher mit extravagantem Design ins Rampenlicht zu rücken. Dazu haben sie ihnen einfach etwas angezogen. Neugierig? Wir gehen für Sie mal unter die Haut der Zipps.

Oberflächlich haben der Zipp und der Zipp Mini ein Outfit aus Meshmaterial mit Reißverschluss an, welches in mehreren Farben erhältlich ist und ausgetauscht werden kann. Das Ganze gestaltet sich etwas schwierig, vergleichbar etwa mit dem Ab- und Beziehen eines Sofakissens, doch die Mühe lohnt sich. Von Libratone als „skandinavisch“ bezeichnet, besticht das Design mit Stil und einfachen Konturen. Der 26 Zentimeter (cm) große Zipp, als auch der mit 22 cm etwas kleiner Zipp Mini haben neben dem Meshcover eine weiße, weiche Satinoberfläche und sind kapselförmig. An der Meshhülle ist ein fester Stoffriemen befestigt, womit der Zipp leicht transportieren kann. Wir vergeben hier schon einmal alle Punkte für die Haptik, denn der Zipp fasst sich unheimlich gut an. Verarbeitung und Qualität sind hervorragend!

Libratone-Zipp-I

Regeln kann man fast alles über den leuchtenden Vogel auf der Sensortaste

Die haben einen Vogel!

Regeln kann man beim Libratone Zipp alles über einen Vogel, dem Markenzeichen des Unternehmens. Er befindet sich in der Mitte der runden Sensortaste auf der Oberseite des Lautsprechers. Angeschaltet werden die Speaker dennoch mit einer On-/Off-Taste auf der Rückseite. Der Vogel dient dann als Play- und Pause-Taste, die Pfeile rechts und links eignen sich zum Vor- und Zurückspringen und das Symbol auf zwölf Uhr zum Verbinden der Speaker miteinander. Süß anzusehen ist das letzte Symbol – ein Herz –
unter dem Vogel. Bei Betätigung schaltet sich einer von den fünf persönlich einstellbaren Lieblingsradiosendern des Besitzers ein. Erhöhen und Senken der Lautstärke wird auch über das Touch-Interface erledigt. Streicht man kreisförmig über den Sensor leuchten kleine Pünktchen um den Vogel herum auf und zeigen die Lautstärkeänderungen an. Weiterhin geschieht die Suche nach Bluetooth-Verbindungen auch mithilfe des Vogels. Durch Tippen des Vogels werden Anrufe angenommen und hält man seine Hand über die Sensor-Taste, verstummt der Speaker bis man sie wieder wegnimmt. Die Lautsprecher haben eine Akkulaufzeit von acht bis zehn Stunden. Lauter wird allerdings der Große mit 100 Watt und drei anstatt zwei DPS-optimierten Verstärkerkanälen.

Libratone-Zipp-III

Wechseln lässt sich die Meshhülle auch und kann farblich angepasst werden

Mit App zum Erfolg

Passend zu den Zipp-Lautsprechern bietet Libratone die kostenlose App „Sound-spaces“ an. Sie bietet technische Hilfestellungen, ein eigenes Profil, Radioeinstellungen, Informationen zu Libratone und die Möglichkeit sich mit den eigenen Zipps zu verbinden und diese zu steuern. So ist es beispielsweise möglich mehrere Lautsprecher „zusammen zu schieben“ und ein größeres Soundsystem zu schaffen oder jeden Lautsprecher nach dem Zimmer zu benennen, in dem er steht. Super finden wir die Möglichkeit, die Einstellungen der oder des Lautsprechers an die Dynamik des Raumes anzupassen. Dazu gibt es acht verschiedene Settings von Easy Listening, über Rock und Klassik bis Film und Sprache. Zugriff auf diese hat man allerdings nicht am Lautsprecher sondern nur über die App. Weiterhin besteht die Möglichkeit die Zipps über die App mit Spotify zu verbinden.

Nachtigall oder Specht?

Wir beginnen erstmal mit Rock und sind begeistert! Besonders der große Zipp bringt ordentlich was auf den Tisch. Da wummert schonmal die Tischplatte mit. „Smoke on the Water“ von Deep Purple wird mit tiefem, warmen Bass wiedergegeben, ohne das dabei die Höhen oder Mitten verschluckt werden. Nach Angaben des Herstellers liegt das unter anderem am adaptiven DSP (Digitaler Signalprozessor)-Klangoptimierungs- und Lautsprecherschutzsystem. Klingt gut, finden wir. Der etwas kleinere Zipp Mini bringt mit 60 Watt Leistung nicht ganz so viel Power, doch hätte man nicht den großen Zipp als Vergleich, würde man das nicht merken. Dieser hat nämlich anstatt eines 3-Zoll-Neodynium Subwoofers sogar einen 4-Zoll-Neodynium Tieftöner eingebaut und bringt ganz klar mehr Leistung. Bei Totos „Hold the Line“ treten die Höhen und Tiefen etwas zurück und die Musik klingt insgesamt etwas weiter weg als beim großen Bruder. Wir kritisieren hier aber wirklich auf hohem Niveau.

Libratone-Zipp-IV

Man muss nur die Hand über die Sensortaste halten, um die Musik zu stoppen

Anders verhält sich das ganze bei Klassik. Die auffallend gute Dynamik des Zipp geht beim „Walkürenritt“ von Richard Wagner leider verloren. Teile der Musik gehen unter und die Blechbläser klingen verzerrt und blechernd. Das gleiche Problem haben wir auch bei „O Fortuna“ aus Carmina Burana. Zwar lässt sich das Problem mit der Einstellung „Klassik“ über die Libratone App etwas beheben, dennoch fällt beim großen Zipp auf, dass ihm ausladende Orchesterwerke einfach zu viel sind. Überraschenderweise hat der Zipp Mini bei Klassik wiederum gar kein Problem. Die Wiedergabe ist klar und dynamisch. Die Höhen, Mitten und Bässe treten weder zurück, noch fallen sie übermäßig auf. Und der Gesamtklang ist für einen BT-Lautsprecher wirklich fantastisch. Falls es dann doch eine Party im Wohnzimmer sein soll, können die Zipps das auch. „Sweat“ von SnoopDog bringt uns ins Schwitzen und überzeugt mit klarem Bass. Der große Zipp bringt hier etwas mehr Dimension mit, obwohl auch schon der Zipp Mini mit Leistung glänzt. 

Fazit

Beide Zipps von Libratone sind sehr zu empfehlen. Klanglich spielen sie in ihrer Klasse ganz oben mit und sehen dabei wahnsinnig stylisch aus. Verschiedenste eingebaute Raffinessen, wie Neodymium-Hoch- und Tieftöner und Niederfrequenzradiatoren, sorgen für ausgezeichneten Klang und Dimension. Eher für den Indoor- als den Outdoor-Bereich gedacht, überzeugt Libratone mit der Möglichkeit, mit der App ein individuelles Soundsystem für die Wohnung zu schaffen. Das Klangerlebnis mit den Libratone Zipps ist exzellent wobei der große Speaker für Rock oder Pop, der kleine eher für Klassik geeignet ist. Wer mehr Kraft braucht, sollte dann aber doch auf die größere Version setzten, denn technisch ist sie eine Wellenlänge voraus.

Libratone Zipp: Angezogenes Vergnügen
Wiedergabequalität 75%
Ausstattung/Verarbeitung86%
Benutzerfreundlichkeit87%
Preis/Leistung85%
83%Gesamtwertung
Leserwertung: (4 Votes)
42%

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*