Längst sorgen MP3 & Co. dafür, dass die eigene Musiksammlung uns überall hin begleitet. Dafür gibt es mittlerweile unzählige mobile Media-Player am Markt. Dünn wird das Feld der Geräte jedoch, wenn man unkomprimierten Klanggenuss bevorzugt.

Während sich FLAC und DSD auf lokalen Musikservern und am Computer weiterhin auf dem Vormarsch befinden und sich zusehends auch als native Formate durchsetzen, ist man unterwegs oft auf Dateien minderer Qualität beschränkt. Doch auch hier gibt es Hersteller, die den Anspruch einer wachsenden Zielgruppe gerecht werden möchten und liefern mobile Player, welche High-Resolution-Audio unterstützen.

Zwischen bereits etablierten Anbietern, wie Astell&Kern oder HifiMan taucht nun auch ein bis dato unbekannter Name auf: FiiO. Der chinesische Hersteller hat mit seinem X5 einen Digital Audio Player (DAP) im Sortiment, welcher neben den üblichen verlustbehaftet komprimierten Formaten, wie MP3 und WMA auch hochaufgelöstes Audio, wie FLAC, ALAC und DSD auch Exoten wie APE beherrscht. Mit maximalen Auflösungsstufen von 192 Kilohertz (kHz) bei 24 Bit ist für vollumfängliches Hörvergnügen gesorgt. Die abgespielten Dateien lassen sich dabei neben dem Kopfhörerausgang auch analog per Line-Out an einen Verstärker oder per digitalem Koaxial-Ausgang an einen externen Digital-Analog-Wandler weitergeben. Die Audio-Ausgänge liegen allesamt im 3,5-Millimeter-Klinkenformat vor. Für den Koaxial-Ausgang mutet dieses relativ ungewöhnlich an, jedoch liegt ein entsprechender Adapter (Mini-Klinke zu Cinch) der Verpackung bei.Über einen internen Speicher verfügt der DAP nicht, dafür stehen zwei Einschübe für Micro-SD-Karten mit einer Kapazität von jeweils maximal 64 Gigabyte bereit. Der Micro-USB-Port an der Unterseite des Players nimmt gleich drei Funktionen ein. Zum Einen wird der Akku über die Buchse geladen, weiterhin können Musikdateien auf die Speicherkarten übertragen werden. Die dritte Funktion offenbart eine kleine Besonderheit des X5: Man kann ihn ebenso als DAC verwenden, wenn man beispielsweise mit dem Laptop unterwegs ist und auf hochaufgelöste Musik vom Computer nicht verzichten mag.

Die Features des Players aus dem Hause FiiO können auf den ersten Blick überzeugen. Doch allen technischen Finessen zum Trotz hakt es ein wenig an der Bedienung. Trotz Bestückung mit Dualcore-Prozessor reagiert das Gerät ziemlich behäbig und träge. Die Tasten sind nicht ganz selbsterklärend und gerade die Playlist-Funktionen können verwirren und lassen auf Abhilfe mittels eines Firmware-Updates hoffen. Drei verschiedene Lock-Screen-Modi schalten unterschiedliche Bedienelemente frei. Die Lautstärke kann, entgegen der Behauptung in vielen anderen Besprechungen, auch bei abgeschaltetem Bildschirm geregelt werden. Doch geschieht dies in Einzelschritten auf einer sehr feinen Skala. Möchte man der Intuition folgen und hält den Finger jedoch länger auf der Lautstärke-Taste, springt der Player einen Song weiter oder zurück. Der Equalizer mit zehn Bändern arbeitet ebenfalls sehr feinteilig und ist nur in hohen Auslenkungen tatsächlich bemerkbar. Zudem greift dieser nur bei Stücken, welche mit maximal 48 kHz aufgelöst sind. Alles darüber ignoriert die Einstellung. Gerade bei gemischten Playlists eine sehr nachteilhafte Einrichtung. Beim Klang hingegen können die Chinesen von FiiO gegenüber vergleichbaren Modellen wieder Strecke gut machen. Ein leicht warmer und dunkler Grundton ist dem X5 eigen. Im Bass liefert dieser so ein gutes Fundament und gibt Tieftöne mit Pfund wieder. Positiv auffällig ist der gut strukturierte Grundtonbereich, welcher sowohl für satte E-Gitarren, volle Akustikgitarren und eine angenehme Wärme in Stimmen sorgt. Die Mitten zeigen eine gute Staffelung der Instrumente und sorgen so für einen differenzierten Klang ohne maßgebliche Überdeckungseffekte. Auch in den Höhen arbeitet der Player die Feinheiten der Musik schön heraus und gibt Stücken sämtlicher Genres einen seidig-glänzenden Schliff. Ebendiese Attribute versteht der DAP auch in seiner Funktion als DAC zu vermitteln und zeigt sich damit in seinem Klangbild überaus konsistent. Somit muss der Besitzer zwar hier und da ein paar Abstriche in der Bedienung machen, hat aber stets einen äußerst vielseitigen Begleiter auf einem klanglich sehr guten Niveau zur Hand.

High-Res im Handgepäck
Klang und Dynamik82%
Ausstattung und Verarbeitung77%
Installation und Bedienung75%
Preis / Leistung85%
80%Gesamtwertung
Leserwertung: (3 Votes)
79%

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

*