Audionet hat die messefreie Zeit zum Tüfteln und Entwickeln genutzt und präsentiert nun mit dem GAUSS ein einzigartiges Klangtuning-Tool, das es in sich hat. Der Audionet GAUSS ist ein paramagnetischer Klangverbesser, der bereits zum Patent angemeldet wurde. Im Prinzip handelt es sich hier um Kabelfüße (Englisch: Cable Raiser) - von manchen als Spinnerei für High-End Esoteriker abgetan, von anderen als unverzichtbar beschworen. Das Team von AUDIO TEST konnte sich selbst von den positiven Eigenschaften des Audionet GAUSS überzeugen, den ausführlichen Testbericht dazu lesen Sie in der neuen AUDIO TEST (ab 8. Oktober am Kiosk). Wir erklären Ihnen hier, worum es sich eigentlich genau handelt.

Audionet GAUSS – Was ist das?

Der Audionet GAUSS ist ein Veredler für hochwertige Hifi-Anlagen und wurde von einer High-Tech-Schmiede für Flugzeugturbinenteile (produzieren u.a. die Antriebsteile vom Eurofighter) auf einem 500.000 Euro teuren State-of-the-art 3D-Druck Metall-Laser aus dem aus der Rüstungsindustrie abgezweigten, absolut neuartigen Metallpulver AlMgty in einem aufwendigen und viel Handarbeit erfordernden Verfahren hergestellt.

Kein Voodoo, da wissenschaftlich nachweisbar

GAUSS von Audionet ist die wissenschaftliche Lösung eines schwer nachweisbaren Effektes, mit den modernsten Materialien und Fertigungsmethoden auf dem Weltmarkt und dank der wissenschaflichen Überprüfung kein Voodoo mehr. Audionet hat dazu empfindliche Magnetfeld-Messgeräte besorgt und konnte damit die Ursache für Klangeffekte durch Kabel jenseits des Voodoo als Hypothese in den Hörraum stellen. Tatsächlich zeigten sich erhebliche Magnetfelder nicht nur an den Chassis am Lautsprecher, wo sie hingehören, sondern auch (durchaus erwartungsgerecht) entlang der Lautsprecherkabel.

Mit dem Wissen, dass der Signalstrom der Kabel über das elektromagnetische Feld mit dem ihn umgebenden Stoffen interagiert, ergibt sich aus der Beobachtung wie selbstverständlich die Erkenntnis, dass ein am Boden liegendes Kabel zu gleichen Teilen von unterschiedlichen Materialien (Luft und Bodenmaterial) mit unterschiedlicher Permeabilitätszahl umgeben ist. Die Situation müsste sich also sofort verbessern, wenn das Kabel nur von einem einzigen Stoff umgeben ist, am besten mit niedrigst möglicher Permeabilität. Luft hat eine Permeabilitätszahl von 1.000.000.37 μr. Dann kommen weitere Gase. Dann kommen Aluminium mit 1.000.02 μr und das im Periodensystem direkt folgende Leichtmetall Magnesium. Somit lautet die Lösung: So viel wie möglich Luft und die Füße paramagnetisch.

Die Lösung: Paramagnetische Elemente

Die vielversprechendste Lösung des Problems sah Audionet in der Verwendung eines erst kürzlich zuvor auf den Weltmarkt gekommenen, absolut neuartigen Pulvers aus der Rüstungsindustrie aus Magnesium und Aluminium. Extrem schwierig zu verarbeiten, monatelang trieb Audionet die Produktionsbetriebe zur Verzweiflung. Ein Flugzeugturbinenteilhersteller fand sich schließlich, um für Audionet das zu produzieren, was theoretisch entworfen und praktisch designed wurde: Einen aus Mg und Al bestehenden paramagnetischen Cable Raiser / Kabelfüße mit optimalem Handling, minimalem Berührungspunkt mit dem zu tragenden Kabel.

Audionet GAUSS Cable Raiser Klangfuesse Verbesserer Tuning
Die Cable Raiser / Kabelfüße GAUSS im Einsatz.

Der GAUSS-Effekt

Und wie verbessert sich nun der Klang der HiFi-Anlage dank Audionet GAUSS? Dazu ein Auszug aus dem Statement der beiden Audionet Manager Stefan Schwehr und Jan Geschke:

„Die Nervosität vor dem ersten Testlauf im Hörraum war groß. Das klang doch eigentlich schon toll, Audionet WATT an Dynaudio Confidence Platinum C2, was sollte da groß besser werden, hatten wir ein halbes Jahr lang eine Schimäre gejagt? Die Anlage lief warm, wir konferierten nebenan. Irgendwann hörten wir hin. Das klang jetzt nicht wirklich schon beim Warmlaufen besser? Richtiger? Wahrer? Am Eingang zum Hörraum plötzlich Gedrängel. CD raus, Platte drauf. Coltrane/Ellington, „My Little Brown Book“, siebziger Jahre Japan-Pressung, 1962 von Bob Thiele und dem legendären Rudy van Gelder in Hackensack, NJ, produziert. Sehr subtil, tolle Transienten, tonal so richtig, wie’s nur eben geht. Und das klang plötzlich NOCH richtiger. Anfassbarer. Noch mehr „im Raum“. Tranes Sax kam nicht mehr aus dem rechten Speaker (1962!) sondern stand schräg links dahinter. Jimmy Garrisons Bass war zum Anfassen. Und am Ende des Tracks fand Elvin Jones einige winzige Licks, die vorher untergegangen waren, und jetzt plötzlich DA.“

„Andere Platte drauf. Bill Evans, „How my heart sings“, 45 U/min, Riverside special. Mehr Flügel, schönerer Flügel, mehr Anflirren und Ausschwingen. Und Paul Motians Handgelenke plötzlich noch geschmeidiger. Jetzt CD, unser PLANCK spielt, Michelangelo Carbonara, die geniale neue Weber-Sonaten-Aufnahme. „Aufforderung zum Tanz“. Selber Effekt. Belebt, erfrischt, greifbarer. Das, worum es bei High End geht. Magischerweise durch wissenschaftliches Denken zum Leben erweckt. Wir waren wirklich überrascht, dass wir recht hatten.“

GAUSS im Kurzcheck:

  • gefertigt aus neu entwickeltem paramagnetischen Magnesium-Alloy-Mix aus der Rüstungsindustrie
  • lässt das jedes signalführende Kabel umgebende Magnetfeld wieder frei schwingen
  • verhindert ferromagnetische und diamagnetische Einflüsse
  • Klangeigenschaften: vergrößert die dargestellte Bühne, verbessert die Ortung der Instrumente,
    macht Transienten realistischer und Töne subtiler, vielschichtiger, nuancenreicher
  • passend für Kabeldicken von 1,5 mm bis >3 cm
  • vorbestellbar direkt bei Audionet und in den Audionet Studios Nord und West
  • Auslieferung ab Oktober 2021 in der Reihenfolge der Bestellungen
  • noch streng limitierte Stückzahlen aufgrund des komplexen Herstellungsprozesses

Audionet GAUSS: Preis und Verfügbarkeit

GAUSS ist ab September exklusiv direkt bei Audionet via Telefon oder Mail bestellbar, die
Auslieferung beginnt in der Reihenfolge des Auftragseingangs. Ein 4er-Set kostet 1.250 Euro, ein 6er-Set 1.710 Euro.

Einen ausführlichen Testbericht zum Audionet GAUSS finden Sie bei den Kollegen vom AUDIO TEST Magazin in der am Freitag (08.10.2021) erscheinenden Oktober-Ausgabe 2021.

Webseite: www.audionet.de

► Lesen Sie hier: Test vom Audionet PRE I G3 Vorstufe und AMP I V2 Endstufe – Einfach zauberhaft!

AUDIO TEST Ausgabe 07/2021 Lautsprecher Stereo Surround Test Review Magazin

+++ Die neue AUDIO TEST Ausgabe ab 8. Oktober 2021 überall am Kiosk oder ganz einfach und bequem nach Hause liefern lassen: ► www.heftkaufen.de/audio-test

Oder gleich ein Probe-Abo über die kommenden 4 Ausgaben (November, Dezember, Februar, März) abschließen: ► www.heftkaufen.de/schnupperabo-audio-test +++

Bildquellen:

  • Audionet GAUSS: AUDIONET/Demgesch
  • Audionet GAUSS: AUDIONET/Demgesch