Findet man an HiFi-Geräten große, dreipolige Steckverbindungen, sind dies mit hoher Wahrscheinlichkeit XLR-Verbindungen. Diese haben ihren Ursprung im Profi-Equipment von Bühne und Studio. Über sie werden in der Regel symmetrische Signale geführt, welche um ein vielfaches unanfälliger gegenüber Fehlern und Störgeräuschen sind. Hierbei wird das Ursprungssignal gespiegelt und im selben Kabel auf einer anderen Ader übertragen. Am Empfänger wird der Klon wieder gedreht und beide Signale überlagert. Hat sich auf dem Leiterweg ein Fehler, wie beispielsweise ein Knacken oder Brummen eingeschlichen, steht dieses nun phasenversetzt und wird bei der Überlagerung einfach ausgelöscht. Das Signal ist nun wieder fehlerfrei.

Ähnliche Einträge

Über den Autor

Erik Schober

Als Musiker und Dirigent verschiedener Orchester und Ensembles weiß ich genau, wie sich live die verschiedenen Instrumente und die menschliche Stimme anhört. Demzufolge habe ich hohe Erwartungen an eine Hifi-Anlage. Diesem schweren Urteil muss sich jeder Lautsprecher und das Zubehör bei mir stellen.

Ähnliche Beiträge