Opus 1.1 ist ein 2012 veröffentlichter verlustbehafteter Audiodatencodec, der v. a. Für Echtzeitübertragungen über das Internet verwendet wird. Der große Vorteil des Codecs: Im Gegenteil zu MP3, WMA und Co. fallen keine Lizenzgebühren an, der Codec darf kostenlos genutzt und sogar modifiziert werden. Opus arbeitet mit einer minimalen Latenz von 5 Millisekunden (ms), Was ein sehr guter Wert für Echtzeitanwendungen ist. Steht nur eine geringe Bandbreite zur Verfügung, ist ein Chat schon ab 6 kbit/s in Mono möglich. Eine weitere Besonderheit des Codecs ist, dass ihm genaugenommen zwei Reduktionsverfahren zugrunde liegen, die zuvor schon als separate Codecs veröffentlich wurden: SILK und CELT. Von Beginn an unterstützten Programme wie Firefox, foobar2000 und der VLC-Player den Codec, mittlerweile dürften es dank der kostenlosen Lizenz wesentlich mehr sein. Am 26. November 2015 wurde die verbesserte Version 1.1.1 veröffentlicht.

Ähnliche Einträge

Über den Autor

Erik Schober

Als Musiker und Dirigent verschiedener Orchester und Ensembles weiß ich genau, wie sich live die verschiedenen Instrumente und die menschliche Stimme anhört. Demzufolge habe ich hohe Erwartungen an eine Hifi-Anlage. Diesem schweren Urteil muss sich jeder Lautsprecher und das Zubehör bei mir stellen.

Ähnliche Beiträge