Als nichtlineare Verzerrungen bezeichnet man alle Veränderungen der Kurvenform eines Tonsignals. Zumeist wird dabei ein Teil des positiven und negativen Amplitudenbereichs abgeschnitten (siehe Abbildung). Dadurch kommt es zur Bildung neuer Oberwellen, die im Ausgangssignal nicht vorhanden waren. Hierdurch klingt das Signal härter, schriller und lauter. Die neuen Oberwellen werden durch den Klirrfaktor (THD) beschrieben.

Ähnliche Einträge

Über den Autor

Erik Schober

Als Musiker und Dirigent verschiedener Orchester und Ensembles weiß ich genau, wie sich live die verschiedenen Instrumente und die menschliche Stimme anhört. Demzufolge habe ich hohe Erwartungen an eine Hifi-Anlage. Diesem schweren Urteil muss sich jeder Lautsprecher und das Zubehör bei mir stellen.

Ähnliche Beiträge