Der Kennschalldruck gibt an, welchen Schalldruckpegel ein Lautsprecher in einem Meter Entfernung erzeugen kann. Gemessen wird unter den Bedingungen, die der angegebenen Lautsprecherimpedanz entsprechen. Dem Schallwandler wird ein bandbegrenztes rosa Rauschen zugeführt, bis an den Anschlüssen eines zum Beispiel 4-Ohm-Lautsprechers zwei Volt (effektiv) erreicht sind. Daraufhin wird der Schalldruck ermittelt. Ein 8-Ohm-Lautsprecher muss 2,83 Volt erreichen.

Ähnliche Einträge