Gapless-Playback heißt zu deutsch lÜckenlose Wiedergabe und beschreibt den Übergang zwischen zwei Musiktiteln ohne Pause. Diese Funktion ist bei kompositorischen Übergängen wie bei einer Sinfonie oder einem Live-Konzert Voraussetzung. Ohne Gapless entstehen unschöne Pausen zwischen den Übergängen. Für diese Lücken sind die Frame-Größen verantwortlich und wie diese von den unterschiedlichen Audioformaten beschrieben werden. Wird das letzte Frame nicht exakt ausgefüllt, sondern mit Stille ergänzt, entsteht die ungewollte Pause. Nur wenige Dateien schreiben ihre genaue Länge in den Header und vervollständigen das letzte Frame passgenau. Hardware-Geräte, die das Gapless-Playback unterstützen, arbeiten hier mitunter mit faulen Tricks. So kommen anstatt der lückenlosen Wiedergabe Überblendungen, sogenannte Crossfades zum Einsatz oder die Lücken werden einfach Stumm geschaltet. Sind die Audiotitel bereits von der Produktion mit Fade-Outs versehen, erhält der Anwender eine doppelte Ausblendung.

Ähnliche Einträge

Über den Autor

Erik Schober

Als Musiker und Dirigent verschiedener Orchester und Ensembles weiß ich genau, wie sich live die verschiedenen Instrumente und die menschliche Stimme anhört. Demzufolge habe ich hohe Erwartungen an eine Hifi-Anlage. Diesem schweren Urteil muss sich jeder Lautsprecher und das Zubehör bei mir stellen.

Ähnliche Beiträge