Das Zurückwerfen von Schall an einem Hindernis bezeichnet man in der Physik als Reflexion. Wenn das Hindernis größer als die Wellenlänge des eintreffenden Signals ist und der reflektierte Schall gleichphasig wieder austritt, ist von einem Druckstaueffekt die Rede. Direkt an der Begrenzungsfläche entsteht eine Anhebung des Schalldruckpegels um maximal sechs Dezibel zu hohen Frequenzen. Dies geschieht, wenn sich die Amplituden des eintreffenden und reflektierten Signals bei gleicher Phase addieren. Je nach Einfallswinkel des eintreffenden Signals kann sich die Schalldruckänderung verringern. Die Größe des Hindernisses entscheidet über die Frequenz, bei der der Druckstaueffekt entsteht.

Ähnliche Einträge