Dioden sind elektrischee Bauteile, die Aufgrund ihrer Konstruktion Strom nur in einer Richtung fließen lassen. Sie haben also eine Sperrrichtung und ein Durchlassrichtung. In der Regel sind Dioden heute mit Halbleitern realisiert, wobei durch die Kombination eines p-dotierten und eines n-dotierten Halbleiters ein PN-Übergang entsteht. Dabei bildet sich zwischen den Halbleitern ein sogenannte „Sperrschicht“, eine ladungsneutrale Zone. Die Anschlüsse werden Anode und Kathode genannt. Die Anode liegt an der P-Schicht und die Kathode an der N-Schicht an. Das Verhalten einer Diode in Abhängigkeit der anliegenden Spannung wird durch die Diodenkennlinie beschrieben. In Wechselstromkreisläufen kann sie als Gleichrichter benutzt werden.

Ähnliche Einträge

Über den Autor

Ähnliche Beiträge