Fälschlicherweise werden bestimmte Audiodateien wie MP3 lediglich als komprimiertes Format bezeichnet. Richtig wäre hier zu sagen, dass es sich um eine Datenreduktion handelt. Denn komprimierte Formate verkleinern eine Datei, ohne Informationen zu verlieren. Demzufolge kann durch die Dekompression die ursprüngliche Datei bitgenau wiederhergestellt werden. Im Computerbereich kennen wir beispielsweise die ZIP- und RAR- Archive, deren Dateien nach dem Entpacken wieder vollständig sind. Im Audiobereich entsprechen die komprimierten Formate also den verlustfreien Codecs wie FLAC oder ALAC. Bei einer klassischen MP3 dagegen werden Informationen dauerhaft gelöscht, die Ursprungsdatei kann also nicht wiederhergestellt werden.

Ähnliche Einträge