Lineare Verzerrungen entstehen durch eine unterschiedliche Verstärkung oder Dämpfung eines Frequenzbereiches und beeinflussen die lineare, also unveränderte Übertragung. Diese Beeinträchtigung kann auf dem Wege der Elektronik erfolgen oder bei der Übertragung über den Luftschall unter dem Einfluss der Raumakustik. In allen Fällen führt eine Messung des Frequenzganges zur Aufdeckung dieser Veränderungen, wenn ein System seinen linearen Arbeitsbereich verlässt. Hörbare Auswirkungen dieses Effektes sind dann zum Beispiel ein dumpferer Klang, wenn die hohen Frequenzen eine stärkere Dämpfung erfahren.

Ähnliche Einträge

Über den Autor

Erik Schober

Produktions- & Redaktionsleitung der AUDIO TEST des Auerbach Verlages

Ähnliche Beiträge