Der Dämpfungsfaktor eines Verstärkers ist messtechnisch betrachtet das Verhältnis zwischen dem Innenwiderstand des Verstärkers dem Widerstand eines angeschlossenen Lautsprechers (z.B. 4 oder 8 Ohm) und. Der Innenwiderstand ist unter anderem abhängig vom Netzteil, der internen Leitungsquerschnitte, der Masseführung sowie vom Schaltungskonzept der Endstufe und ihrer Bauteile. Das Prinzip der Gegenkopplung eines Leistungsverstärkers wirkt hier ebenfalls mit ein. Das sind viele Faktoren, die Entwickler im Auge haben müssen, um eine hohe Dämpfung gegen Störungen von außen zu erzeugen.

Ähnliche Einträge

Über den Autor

Erik Schober

Als Musiker und Dirigent verschiedener Orchester und Ensembles weiß ich genau, wie sich live die verschiedenen Instrumente und die menschliche Stimme anhört. Demzufolge habe ich hohe Erwartungen an eine Hifi-Anlage. Diesem schweren Urteil muss sich jeder Lautsprecher und das Zubehör bei mir stellen.

Ähnliche Beiträge