Mithilfe der binaurale Kunstkopfaufnahme soll ein realistisches dreidimensionales Abbild der akustischen Wirklichkeit für das Hören mit Kopfhörern geschaffen werden. Dafür versucht man bei der Aufnahme, alle Besonderheiten des menschlichen Gehörs zu berücksichtigen. Tatsächlich baut man hierfür zwei Mikrofone in einen Puppenkopf ein, damit exakt die gleichen Reflexionen, Verzögerungen und Abschirmungen zustandekommen, auf die sich unser Gehör seit der Geburt eingestellt hat. Mithilfe dieser Technik lassen sich mit dem Kopfhörer sogar Signale von oben und unten wahrnehmen.

Ähnliche Einträge