Die Abtastrate wird auch mit dem englischen Begriff Samplingrate bezeichnet. Sie gibt an, wie oft das Signal bei der Analog-Digital-Wandlung abgetastet wurde. Eine Abtastrate von 48 Kilohertz bedeutet, dass vom analogen Signal pro Sekunde 48000 „Proben“ genommen werden. An diesen Stellen wird also festgestellt, wie groß die Spannung des Signals ist und das Ergebnis in digitalen Werten festgehalten. Je höher die Abtastrate, desto genauer lässt sich das Signal digital darstellen und bei der Analogwandlung wieder herstellen. Die Abtastrate muss mehr als doppelt so hoch sein, wie die höchste darzustellende Frequenz. Bei 48 Kilohertz Abtastrate kann also eine maximale Tonhöhe von knapp 24 Kilohertz wiedergegeben werden.

Über den Autor

Stefan Goedecke

Hifi-Liebhaber, analog-Fan und Kind der 80ziger Jahre, das mit den ersten Versuchen des Synthie- und Elektrosound groß geworden ist und die Verbindung von Klang und Technik liebt. Lieblingsband: Depeche Mode. Technikfan, der immer alles ausprobieren muss und dafür dankenswerterweise auch tolle Hörräume und richtig viel Meßtechnik hat :)

Ähnliche Beiträge