Heinz Lichtenegger neuer Inhaber von Musical Fidelity

Paukenschlag auf der HIGH END. Wie auf der Pressekonferenz von Reichmann Audiosysteme bekannt wurde, hat Musical Fidelity Firmengründer Antony Michaelson das britische HiFi-Traditionsunternehmen an den österreichischen Geschäftsmann Heinz Lichtenegger verkauft.

Lichtenegger selbst ist in der Branche beileibe kein Unbekannter. Neben seinem österreichischen HiFi-Vertriebs Audio Tuning ist er Geschäftsführer des Plattenspielermarktführers Pro-Ject.

Michaelson steht weiterhin beratend zur Seite

Der mittlerweile 67-jährige Antony Michaelson laut eigener Aussage hat selbst keine Kraft mehr das Unternehmen weiter zu führen und übergab Musical Fidelity in die Hände von Heinz Lichtenegger. Michaelson wird dem Unternehmen dennoch weiterhin beratend zur Seite stehen. Jürgen W. Reichmann dazu: „Somit ist gewährleistet, dass die DNA von Musical Fidelity weiterhin bestehen bleibt.“

Für Lichtenegger selbst schließt sich damit ein Kreis: Als 22-jähriger HiFi-Händler handelte er selbst die Produkte von Musical Fidelity. „Ohne Musical Fidelity würde es heute auch kein Pro-Ject geben.“ gab Lichtenegger zu Protokoll.

Heinz Lichtenegger, Antony Michaelson, Musical Fidelity

Antony Michaelson (r.) stellte Heinz Lichtenegger als neuen Inhaber von Musical Fidelity vor.

► Lesen Sie hier unseren Test vom Musical Fidelity Stereovollverstärker M3si

► Lesen Sie hier unseren Test vom Musical Fidelity M6scd und M6si